Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
15.10.2019, 14:02 Uhr

Seniorenfahrt begeisterte 200 Teilnehmer

Rund 200 Seniorinnen und Senioren erlebten einen abwechslungsreichen Tagesausflug auf den Spuren der Kreuzfahrtschiffe. Auf insgesamt vier Reisebusse verteilt startete die Gruppe am Morgen vom Nordhorner ZOB.

Seniorenfahrt begeisterte 200 Teilnehmer

Im Hafen von Leer erfolgte der Umstieg auf das Ausflugsschiff „Warsteiner Admiral“. Foto: Stadt Nordhorn

Im Hafen von Leer erfolgte der Umstieg auf das Ausflugsschiff „Warsteiner Admiral“, das gegen 10 Uhr in Richtung Papenburg ablegte. Während der geselligen Fahrt wurde nicht nur eine deftige Erbsensuppe gereicht – der Kapitän gab über die Lautsprecheranlage auch immer wieder Informationen zu Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. Dazu zählten unter anderem die zerstörte Friesenbrücke bei Weener oder die bekannte Meyer Werft in Papenburg.

Nachdem das Schiff am frühen Nachmittag wieder in Leer angelegt hatte, fuhren die Busse weiter zum Gasthaus Kamp in Meppen. Hier wartete eine reich gedeckte Kaffeetafel auf alle Teilnehmenden. Dazu fand sich auch Nordhorns stellvertretende Bürgermeisterin Ingrid Thole ein. In ihrem Grußwort dankte sie Hermina Richter und Lambertus Arends für die Organisation der Fahrt. Die beiden Mitglieder des städtischen Seniorenbeirats bilden in diesem Jahr den Reiseausschuss des Seniorenbeirats.

Darüber hinaus berichtete Thole über aktuelle Themen aus Rat und Verwaltung, die besonders für die älteren Mitglieder der Bevölkerung von Interesse sind. Dazu zählten den Wiederanschluss an den Bahnverkehr und der damit verbundene Umbau des Bahnhofsgebäudes sowie die Auszeichnung Nordhorns als Fahrradfreundliche Kommune. Anschließend unterhielt der stellvertretende Vorsitzende des Seniorenbeirats Heinz-Dieter Hombert die Gäste mit verschiedenen, sehr unterhaltsamen Texten. Dieser Programmpunkt kam bei den Teilnehmenden sehr gut an. Schließlich machte sich die Reisegesellschaft wieder auf den Weg zurück nach Nordhorn, wo die Fahrt um 17.30 Uhr zu Ende ging.