31.08.2020, 10:34 Uhr

Selbsthilfe-Broschüre für Grafschaft Bentheim neu aufgelegt

Präsentieren die zehnte Auflage der Übersicht: Marita Heinen und Dr. Annegret Hölscher. Foto: privat

Präsentieren die zehnte Auflage der Übersicht: Marita Heinen und Dr. Annegret Hölscher. Foto: privat

Nordhorn Im neuen Selbsthilfewegweiser des Landkreises Grafschaft Bentheim finden Ratsuchende Antworten auf Fragen wie „Wo finde ich Unterstützung bei der Bewältigung meiner Erkrankung?“, „An welche Ansprechpartner kann ich mich wenden, wenn ich eine Selbsthilfegruppe gründen möchte?“ oder „Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für die Grafschafter Selbsthilfe?“. Die Informationsbroschüre enthält mehr als 100 Adressen von Selbsthilfegruppen und Hilfseinrichtungen in der Region, von Adipositas bis Zöliakie. Der Selbsthilfe-Wegweiser ist ab August kostenlos im Gesundheitsamt sowie in Arztpraxen und vielen weiteren Auslagestellen in der gesamten Grafschaft Bentheim erhältlich.

„Die Selbsthilfelandschaft in der Grafschaft wächst: Jedes Jahr kommen neue Gruppen hinzu, sodass der Selbsthilfewegweiser laufend aktualisiert werden muss. Zudem waren die Broschüren in der Vergangenheit schnell vergriffen. Der Bedarf an Informationen ist bei den Betroffenen sehr groß. Erkrankte Menschen wünschen sich Unterstützung von anderen Patienten. Um die für sie geeignete Gruppe oder den richtigen Ansprechpartner zu finden, können sie sich an das Büro für Selbsthilfe und Gesundheitsförderung im Gesundheitsamt wenden. Aber oft schauen die Ratsuchenden im ersten Schritt in den Wegweiser, um einen Überblick über das Angebot zu bekommen“, erläutert Dr. Annegret Hölscher, Leiterin des Büros für Selbsthilfe und Gesundheitsförderung.

Nun liegt die Broschüre in der zehnten Auflage vor. Neu in dem Wegweiser sind nicht nur zahlreiche neugegründete Gruppen wie zum Beispiel die Selbsthilfegruppe Polyneuropathie. Auch der Aufbau des Wegweisers hat sich geändert. So sind die Gruppen nun nach den Schwerpunkten „Engagement in besonderen/schwierigen Lebensumständen/soziale Probleme“, „Psychische Erkrankungen“, „seelische Probleme und neurologische Erkrankungen“, „Chronische Erkrankungen/Krebs“, „Suchterkrankungen“ und „Behinderungen/Handicaps“ sortiert. „Wir haben die Struktur an den digitalen Grafschafter Sozial- und Gesundheitsnavigator der Gesundheitsregion angepasst. So findet sich jeder Ratsuchende schnell zurecht“, so Hölscher.

Die aktuellen Kontaktdaten aller Gruppen sind auch auf www.gesundheitsregion.grafschaft-bentheim.de zu finden. Der Selbsthilfe-Wegweiser ist unter anderem bei Dr. Annegret Hölscher und Marita Heinen im Gesundheitsamt, Büro für Selbsthilfe und Gesundheit, Am Bölt 27, oder unter Telefon 05921 96-1850 erhältlich.