21.11.2022, 16:20 Uhr

Kultur

„Schwiegermutter und andere Bosheiten“ im Schüttorfer Theater

Irrungen und Wirrungen zeigt das Theater der Obergrafschaft mit „Schwiegermutter und andere Bosheiten“. Foto: Predieri

Irrungen und Wirrungen zeigt das Theater der Obergrafschaft mit „Schwiegermutter und andere Bosheiten“. Foto: Predieri

Am Sonntag, 27. November, um 19.30 Uhr gastiert die Münchner Tournee mit der Komödie „Schwiegermutter und andere Bosheiten“ von Alexander Ollig im Theater der Obergrafschaft in Schüttorf. Bekannte Namen wie Simone Rethel, Michael von Au, Pascal Breuer sowie weitere Mitwirkende werden auf der Bühne live zu erleben sein.

Zum Inhalt

Bernhard ist verheiratet, liebt seine Frau Henrike, ist zufrieden und will eigentlich, dass sich nichts ändert. Henrike liebt ihren Mann im Grunde auch, ist aber doch ziemlich unzufrieden und will, dass sich noch einmal etwas ändert. Claudine will Uwe heiraten, liebt ihn, sehnt sich nach Geborgenheit und Kindern und will, dass sich das nie ändert. Uwe weiß nicht recht, ob er Claudine heiraten will oder nicht, er ist vor allem mit sich selbst zufrieden und will, dass sich nichts ändert. Henrikes Mutter Gerda war mal verheiratet, ist immer unzufrieden und will, dass sich noch mal richtig was ändert.

Turbulente Komödie

Mit diesen Vorgaben stürzt uns Autor Alexander Ollig in eine turbulente Komödie: Claudine kreuzt bei ihrer alten Freundin Henrike und deren Mann Bernhard auf, um den beiden Uwe, ihren Zukünftigen vorzustellen. Doch plötzlich droht dieser Besuch zum Stich ins Wespennest zu werden, denn Henrike hatte auch mal was mit dem charmanten Uwe, das ist kaum zu übersehen. Ihre Mutter scheint ebenfalls seltsam vertraut mit dem hilfsbereiten Unbekannten! Und der Neue von Henrikes Tochter Eva, von dem sie am Telefon so schwärmt, heißt auch Uwe. Ausgerechnet! Das kann doch kein Zufall sein - Uwe ist ja schließlich kein Allerweltsname....!

Bei einem solchen Verschleiß des Herrn Uwe kann es kaum verwundern, dass das Handygeflüster, das er in jedem unbeobachteten Moment anstimmt - „mein Goldstück, mein heißes kleines Goldstück“ seiner Sekretärin Frau Sommer gilt.

Es gibt Männer für jede Jahreszeit - aber hier ist einer für jede Generation. Ein Reigen voller Irrungen und Wirrungen. Das Karussell der Gefühle dreht sich nach dem Motto: Selber heiraten ist nicht schwer, verheiratet bleiben, dagegen sehr.

Es gibt noch Karten in den bekannten Vorverkaufsstellen in Schüttorf, Bad Bentheim, Nordhorn, Ochtrup und Gronau sowie unter www.gn-ticket.de sowie eventuell Restkarten an der Abendkasse ab 19 Uhr.