Grafschafter Nachrichten
21.08.2020

Schwarz Produktion will Kaffeerösterei in Rheine bauen

Schwarz Produktion will Kaffeerösterei in Rheine bauen

Auf dem Gelände sollen schon bald die ersten Kaffeebohnen geröstet werden. Foto: privat

Rheine Gemeinsam mit den Vertretern der Schwarz Produktion GmbH & Co. KG, Jörg Aldenkott und Thomas Konrad, dem Geschäftsführer der Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH (EWG), Ingo Niehaus, und dem ersten Beigeordneten der Stadt Rheine, Mathias Krümpel, unterzeichnete Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann kürzlich den Kaufvertrag für eine etwa 54.000 Quadratmeter große Industriefläche im Rheiner Norden. Die Schwarz Produktion ist die Dachmarke der Produktionsbetriebe der Schwarz-Gruppe (Lidl und Kaufland) und plant, an der Landesgrenze zu Niedersachsen einen Lebensmittelproduktionsstandort nach modernsten Standards zu errichten.

Die Fläche schließt nahtlos an die im Januar 2019 erworbenen rund 120.000 Quadratmeter an und ermöglicht der Schwarz Produktion den Bau einer der größten Kaffeeröstereien Europas. Neben der Herstellung von hochwertigen Kaffeeprodukten sollen im „Industrieraum 30|70“ die erforderliche moderne Logistik und Infrastruktur entstehen, die für zukünftige Entwicklungen notwendig sind. „Der Kauf des neuen Grundstücks ist für uns auch eine Botschaft an die Stadt Rheine. Hier werden wir langfristig, modern und digital produzieren“, erklärt Jörg Aldenkott, Vorstand der Schwarz Produktion.

EWG-Geschäftsführer Ingo Niehaus sieht mit der Entscheidung der Schwarz Gruppe die Standortfaktoren der Stadt Rheine bestätigt und ist sich sicher, dass „die Schwarz Produktion in Rheine eine Basis für eine langfristige Entwicklung gelegt hat“. Niehaus lobt die gute Zusammenarbeit zwischen der Schwarz Produktion, den Technischen Betrieben Rheine, der Stadtverwaltung und der EWG. Bürgermeister Lüttmann freut sich über die Entscheidung, weiter in den neuen Standort Rheine zu investieren, und bestätigt: „Hier ziehen alle an einem Strang. Das ist bei so einem großen Projekt für Rheine auch eine großartige Visitenkarte unserer Stadt.“ Anfang September soll mit dem Spatenstich des Produktionswerks ein weiteres wichtiges Kapitel geschrieben werden. Erste Kaffeebohnen können voraussichtlich Ende 2021 in Rheine geröstet werden.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.