Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
19.11.2019, 12:00 Uhr

Schule ohne Rassismus — auch in der Grafschaft

Täglich mit Rassismus auseinandersetzen: Kürzlich fand ein regionales Treffen des bundesweiten Netzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (kurz SOR-SMC) im Kulturzentrum Alte Weberei Nordhorn statt.

Schule ohne Rassismus — auch in der Grafschaft

Die Teilnehmer des ersten regionalen Netzwerktreffens „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ diskutierten mit Regionalkoordinatorin Lena Schoemaker (2. von rechts.). Foto: Arbeitskreis Eine Welt

Unter der Leitung der Regionalkoordinatorin Lena Schoemaker tauschten sich Lehrkräfte und Schüler der sieben Grafschafter SOR-SMC-Schulen über vergangene und geplante Aktionen gegen Rassismus und jede Form von Diskriminierung an Schulen aus. Zudem berichtete Lena Schoemaker über Neuigkeiten aus dem Netzwerk und wies darauf hin, dass „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ nicht als Auszeichnung oder als Titel für besondere Leistungen verstanden werden will, sondern als Selbstverpflichtung, sich tagtäglich im Schulleben gegen Rassismus und Diskriminierung auszusprechen und gegen eben diese tätig zu werden.

„Zwar versteht sich die Idee von SOR-SMC als ein von Schülern getragenes Netzwerk, aber es schließt unbedingt auch die Lehrkräfte und wenn möglich auch die Eltern und andere Beteiligte des Schullebens ein. So kann und soll es neben den vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen auch Ziel sein, sich immer wieder auch der eigenen Vorurteile bewusst zu werden und sich mit eben diesen auseinanderzusetzen. Eine Möglichkeit sind zum Beispiel Workshops zur antirassistischen Bildungsarbeit mit und in den Lehrerkollegien,“ sagt Lena Schoemaker.

Das Netzwerktreffen war für die seit Mai 2019 offiziell von der Bundeskoordination eingesetzte Regionalkoordinatorin die erste regionale SOR-SMC Veranstaltung. Schüler und Lehrer der sieben SOR-SMC-Schulen in der Grafschaft Bentheim zeigten sich erfreut und offen für einen regelmäßigen regionalen Austausch sowie die Möglichkeiten, gemeinsam Veranstaltungen und Aktionen gegen Rassismus und Diskriminierung zu planen und durchzuführen. Neben allen drei Berufsbildenden Schulen gehören auch das Evangelische Gymnasium Nordhorn, die Wilhelm-Staehle-Schule Neuenhaus, die Freiherr-vom-Stein Oberschule Nordhorn und das Gymnasium an der Vechte Emlichheim dem bundesweiten Netzwerk an und setzen regelmäßig in ihrem Schulalltag Akzente gegen Rassismus und Diskriminierung. Das Netzwerktreffen wurde beendet mit einem fundierten Vortrag von Jan Krieger und Markus Dösker, Mitarbeiter von der Mobilen Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie Regionalbüro Nord/ West.

Bundesweit engagieren sich mehr als 2800 Grund- und weiterführende Schulen im Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, Tendenz steigend. Eine erfolgreiche und nachhaltige Arbeit an den SOR-SMC-Schulen kann nur gelingen, wenn sie in ihrem Engagement durch kompetente und kontinuierliche Ansprechpersonen vor Ort begleitet und beraten werden. Aus diesem Grund benennen die Landes- und die Bundeskoordination weitere Regionalkoordinationen, um den Bedarfen der SOR-SMC-Schulen gerecht zu werden.

„Ziel meiner Arbeit als Regionalkoordinatorin ist es einerseits, einen regelmäßigen Austausch zwischen den Schulen zu schaffen und einen persönlichen Kontakt zu den Schulen und den Kooperationspartnern herzustellen und zu halten. Andererseits möchte ich weitere Schulen motivieren, ebenfalls Teil des Courage-Netzwerkes zu werden und so als Schule ein sichtbares Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung zu setzen. Das Netzwerk ist offen für jede Schulart, ganz gleich, ob es sich um Grundschulen, weiterführende Schulen, Förderschulen oder Berufsschulen handelt,“ sagt Lena Schoemaker.

Die SOR-SMC-Regionalkoordination Grafschaft Bentheim/Südliches Emsland ist beim Arbeitskreis Eine Welt Nordhorn angegliedert.

Interessierte Schulen können mit Lena Schoemaker Kontakt aufnehmen und sich beraten lassen: bildung@weltladen-nordhorn.de

Um sich einen ersten Eindruck über das bundesweite Courage-Netzwerk zu verschaffen, empfiehlt die Regionalkoordinatorin die Website www.schule-ohne-rassismus.org