05.08.2019, 09:56 Uhr

Wo Schüttorfs Wirtschaft brummt

Im 158 Hektar großen Gewerbegebiet Schüttorfer Kreuz haben sich bereits 100 Unternehmen angesiedelt. Die Zahl der Beschäftigten ist auf rund 2400 gestiegen. Weitere Neuansiedlungen stehen bevor.

Gleich an mehreren Stellen drehen sich die Baukräne im Gewerbegebiet am Schüttorfer Kreuz. Rund 100 Betriebe sind dort inzwischen ansässig. Die Erweiterung um einen 15. Bauabschnitt steht auf der Agenda der Stadt. Foto: Zeiser

Gleich an mehreren Stellen drehen sich die Baukräne im Gewerbegebiet am Schüttorfer Kreuz. Rund 100 Betriebe sind dort inzwischen ansässig. Die Erweiterung um einen 15. Bauabschnitt steht auf der Agenda der Stadt. Foto: Zeiser

Die Zahlen sprechen für sich: Von 1990 bis 2017 nahm die Zahl der Beschäftigten in der Samtgemeinde Schüttorf nach Berechnungen der Industrie- und Handelskammer (IHK) von 3182 auf 5615 zu. Das entspricht einer Steigerung von 76,5 Prozent. Verglichen mit der Region (plus 48,2) und dem Land (plus 26,6) nimmt Schüttorf damit eine Spitzenposition ein. Inzwischen liegt die Gesamtzahl der Beschäftigten bei knapp 6000.

„Wir freuen uns über die positive Entwicklung. Einen großen Anteil daran hat das Industriegebiet Schüttorfer Kreuz mit seiner günstigen Verkehrslage“, so Elfriede Verst, zuständig für die Wirtschaftsförderung im Rathaus. Rund 100 Unternehmen sind dort mittlerweile ansässig.

Warum in dem 158 Hektar großen Areal das wirtschaftliche Herz der Vechtestadt schlägt, machen weitere Zahlen deutlich. So stieg die Zahl der Beschäftigten dort von 1999 bis 2011 von 1062 auf 2194 und danach auf aktuell etwa 2400. Weltweit agierende Unternehmen haben sich niedergelassen. Das produzierende Gewerbe bildet einen Schwerpunkt, dazu kommen Handel, Verkehr und Lagerwirtschaft sowie Gastgewerbe und weitere Dienstleistungsbetriebe.

Die Firma Utz, Hersteller von Mehrwegverpackungssystemen aus Kunststoff, war 1972 das erste Unternehmen, das sich im damals so bezeichneten Schüttorfer Feld ansiedelte. In bis dato 14. Bauabschnitten hat die Stadt Schüttorf das Gewerbegebiet weiterentwickelt. Nach Fertigstellung des Autobahnkreuzes Ende 2004 habe die Stadt Schüttorf laufend Anfragen von ansiedlungswilligen Unternehmen gehabt, erzählt Elfriede Verst.

Zurzeit ist noch einiges in Bewegung, wird geplant und gebaut. So haben die Eissing Mineralöl GmbH und die Autohaus Schevel GmbH von der Stadt Grundstücke für Erweitungsbauten erworben. Der Möbelhändler XXXLutz hat Mitte dieses Monats sein neues Logistikcenter nördlich der A30 eröffnet, und der Familienbetrieb G.Ungrund aus Neuenkirchen seinen Neubau fertiggestellt. Die Baukräne drehen sich derzeit auch bei der MTF Marken-Distributions GmbH (Vertrieb von Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik) und bei der Spedition Wanning.

Zwei Vertragsunterzeichnungen mit Schüttorfer Betrieben stehen Ende dieses Monats bevor. Eine Firma will erweitern, die andere am Autobahnkreuz neu bauen. Die Betreiber der Schüttorfer Großraumdiskothek Index wollen mit dem Bau einer „Eventhalle“ in der Industriestraße in diesem Jahr nicht mehr beginnen. Gebaut werde die Veranstaltungshalle aber auf jeden Fall, versichern sie.

Bei der Vermarktung einer 3,7 Hektar großen Fläche an der Textilstraße geht die Stadt einen neuen Weg. Das Areal wurde aufgeteilt in kleinere Grundstücke. Zwei davon sind bereits vergeben. „Die Nachfrage ist da. Mindestens vier, eventuell sogar sechs Firmen können sich dort ansiedeln“, so die Wirtschaftsförderin.

Das Potenzial an Gewerbegrundstücken ist momentan so gut wie erschöpft. „Ich bekomme nach wie vor Anfragen, muss aber häufig wegen der nicht mehr vorhandenen Flächengröße eine Absage erteilen , lässt Elfriede Verst wissen.

Für eine mögliche Erweiterung um einen 15. Bauabschnitt laufen derzeit Planungen. Die Politik wird darüber nach der Sommerpause beraten. Die Gewerbegrundstücke würden auf jeden Fall deutlich teurer als bislang (durchschnittlich 16 Euro pro Quadratmeter), so die Wirtschaftsförderin, weil kaum noch Fördermittel für die Erschließung zu erwarten seien.

Die MTF Marken-Distributions GmbH, die Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik vertreibt, erweitert gerade ihren Firmenkomplex in der Niedersachsenstraße. Foto: Zeiser

Die MTF Marken-Distributions GmbH, die Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik vertreibt, erweitert gerade ihren Firmenkomplex in der Niedersachsenstraße. Foto: Zeiser

Zu den größten Betrieben im Industriegebiet Schüttorfer Kreuz gehört die Firma Utz. 1972 siedelte sich das Familienunternehmen aus der Schweiz in der Stadt an. Foto: Zeiser

Zu den größten Betrieben im Industriegebiet Schüttorfer Kreuz gehört die Firma Utz. 1972 siedelte sich das Familienunternehmen aus der Schweiz in der Stadt an. Foto: Zeiser

Ems-Vechte