26.04.2021, 15:25 Uhr

Schüttorfer „putzen“ ihre Stadt

Teilnehmer der Aktion beim Gruppenbild vor dem Rathaus. Foto: Komplex

Teilnehmer der Aktion beim Gruppenbild vor dem Rathaus. Foto: Komplex

Schüttorf Wer durch Schüttorfer Facebookgruppen scrollt, sieht, dass ein Thema stets präsent ist und stark diskutiert wird: Die Umweltverschmutzung in und um Schüttorf. Nachdem sich in den sozialen Medien die Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern über die Umweltverschmutzung häuften, beschloss das Team des Jugendzentrums Komplex, eine Aktionswoche als Lösung des Problems zu veranstalten.

Vom 19. bis 24. April wurden täglich in coronakonformen Kleingruppen etappenweise sieben Stadtbezirke der Stadt Schüttorf von Müll gereinigt. Neben Kindern und Jugendlichen meldeten sich auch Erwachsene und Senioren an. Die Hundeschule „Bunte Schnauzen“ kombinierte die Aktion für ein gemeinsames Spaziertraining. Am erfolgreichsten war der Freitag-Nachmittag, an dem zwölf Grundschulkinder mit Unterstützung des Komplex Teams innerhalb von drei Stunden acht Müllsäcke füllten.

Ausgestattet mit weißen Warnwesten, Müllbeuteln und Greifzangen wurden in sechs Tagen öffentliche Orte wie zum Beispiel Grünflächen, Straßen und Spielplätze der Stadt Schüttorf von Plastik, Glas und weiteren nicht ordnungsgemäß entsorgten Abfällen befreit. Durch die Unterstützung des Bauhofs wurden befüllte Müllsäcke an einer zentralen Sammelstelle pro Stadtbezirk abgeholt und entsorgt. Täglich informierte das Komplex über die Aktion zusätzlich auf den sozialen Plattformen mit Fakten zum Thema Müll, Recycling und Entsorgung.

Über die Woche verteilt kamen 30 große, blaue Säcke voll Müll zusammen. Insgesamt nahmen am ersten Schüttorfer Frühjahrsputz unter dem Motto „Wir räumen auf!“ 60 Freiwillige teil. Aufgrund der positiven Rückmeldung plant das Komplex, den Frühjahrsputz zukünftig mindestens einmal jährlich zu wiederholen.