15.03.2021, 11:09 Uhr

Schüttorfer „Komplex“ kündigt digitale Projekte an

Freuen sich über die neue Ausstattung: Lena Heggemann und Tom Wolf vom „Komplex“-Team. Foto: privat

Freuen sich über die neue Ausstattung: Lena Heggemann und Tom Wolf vom „Komplex“-Team. Foto: privat

Schüttorf Das Jugend- und Kulturzentrum „Komplex“ in Schüttorf hat vor Kurzem vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) Fördermittel für die Anschaffung von digitaler Hardware erhalten. Damit soll „die pädagogische Jugendarbeit weiter ausgebaut und den Bedürfnissen sowie Lebenswelten der Kinder- und Jugendlichen angepasst werden“. Das berichtet „Komplex“-Mitarbeiterin Lena Heggemann und erklärt: „Für die medienpädagogische Arbeit besitzt das ,Komplex‘ nun zwölf Tablets und drei Laptops.“ Für größere Projekte im Bereich der Video- und Bildbearbeitung hat das Team laut Heggemann zudem einen leistungsstarken Desktop-PC angeschafft. „Auch ein Drucker ist öffentlich zugänglich“, freut sich die Sozialarbeiterin. Die digitale Ausstattung soll den Besuchern des „Komplex“ eine „mediale Teilhabe“ und „einen barrierefreien, niedrigschwelligen Zugang zum Internet und zu verschiedenen Office-Anwendungen“ ermöglichen.

Generationsübergreifende Angebote

„Im Hinblick auf das baldige Soziokulturelle Zentrum soll es zusätzlich verschiedene Workshops zu Themen wie Musik-, Foto- und Bildbearbeitung geben“, kündigt Heggemann an. Generationsübergreifende Kurse im Umgang mit PC, Tablet und Internet seien ebenfalls in Planung. Um zukünftigen Nutzern den sicheren Umgang mit Medien zu vermitteln und auch über Risiken und Gefahren aufzuklären, nehme das „Komplex“-Team bereits an einigen Fortbildungen teil.