24.04.2020, 10:40 Uhr

Schüttorf stellt Schutzmasken bereit

Die Samtgemeinde Schüttorf bietet für die Bürger industriell hergestellte Alltagsmasken ab Montag zum Verkauf an. Der Verkauf erfolgt über den Pluspunkt Schüttorf. Der Preis beträgt 2 Euro.

Samtgemeindebürgermeister Manfred Windhaus und Bürgermeister Jörn Tüchter sind schon Maskenträger. Foto: Schroer

Samtgemeindebürgermeister Manfred Windhaus und Bürgermeister Jörn Tüchter sind schon Maskenträger. Foto: Schroer

Schüttorf Bürger können ab Montag, 27. April, zu den Öffnungszeiten des Pluspunkt Schüttorf (Montag und Mittwoch, 14 bis 17 Uhr, Freitag 9 bis 12 Uhr, Samstag 9.30 bis 12 Uhr) industriell hergestellte Alltagsmasken gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 2 Euro erhalten.

Unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen erhalten Schüttorfer Bürgerinnen und Bürger, die selbst keine Möglichkeit haben, sich eine Maske zu nähen oder zu besorgen, die Möglichkeit, unter Vorlage des Personalausweises mit Erstwohnsitz in der Samtgemeinde zwei Masken zu erwerben. Für Personen im eigenen Haushalt können insgesamt maximal vier Masken bezogen werden, wenn der Erwerb im Namen nicht mobiler Personen beziehungsweise Risikogruppen erfolgt. Der Pluspunkt Schüttorf bittet Interessierte darum, Mindestabstände von 1,5 Meter in der Alten Kirchschule einzuhalten und diese auch bei möglichen Wartezeiten vor dem Gebäude zu berücksichtigen.

Durch die Produktions- und Lieferzeiten wurden in den vergangenen Tagen mehrere Bestellungen bei den Grafschafter Unternehmen Rofa Bekleidungswerk, WKS Textilveredlungs-GmbH, Raumausstattung Exklusiv, Stoff-Markt Schüttorf sowie bei einer Gruppe ehrenamtlicher Näherinnen ausgelöst, sodass sukzessive Alltagsmasken erwartet werden. „Für den Erwerb ehrenamtlich selbst genähter Masken wird lediglich um eine Spende gebeten, die dem Netzwerk der reformierten Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt wird“, so Samtgemeindebürgermeister Manfred Windhaus und Bürgermeister Jörn Tüchter. Die maximale Abgabemenge pro Haushalt ist begrenzt. Der Pluspunkt und die Stadt Schüttorf informieren regelmäßig über die Verfügbarkeit der Alltagsmasken.

Die Alltagsmasken vermindern die Gefahr einer Tröpfcheninfektion durch Husten, Niesen oder Sprechen. Das Tragen der Maske im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel schützt somit vor allem andere Menschen. Die Mund-Nase-Masken helfen nur zur Eindämmung von CoVid-19, wenn Gebrauchs und Pflegehinweise neben den bestehenden Hygiene- und Abstandsregelungen beachtet werden. Bei den Alltagsmasken handelt es sich nicht um Medizinprodukte oder persönliche Schutzausrüstung (PSA). Jegliche Haftung ist ausgeschlossen, aus hygienischen Gründen ist ein Umtausch nicht möglich. Die Samtgemeinde Schüttorf und der Pluspunkt Schüttorf weisen darauf hin, dass die Maske für die private Verwendung vorgesehen ist und Gebrauchs- und Pflegehinweise der Mund-Nase-Masken unbedingt zu beachten sind. So sollte die Maske zum Beispiel über Mund und Nase platziert, das Gesicht und Hände vor und nach dem Absetzen gründlich gereinigt und die Maske bei mindestens 60 Grad gewaschen werden.

Ems-Vechte