Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
03.08.2020, 09:21 Uhr

Schüler erhalten Einblick in die Arbeit eines Textilbetriebs

Sie unterzeichneten jüngst die Schulpartnerschaft (von links nach rechts): Friederike Bittner und Schulleiter Godehard Otterbeck von der Oberschule Schüttorf, Ralf Tittel-Wensing, Geschäftsführerin Silke Kamps und Henning Rost von der Rofa-Bekeidungswerk GmbH & Co. KG, Jutta Lübbert, Geschäftsführerin bei der Wirtschaftsvereinigung Grafschaft Bentheim, Thomas Kliemt, Abteilungsleiter Schulen, Bildung und Kultur vom Landkreis Grafschaft Bentheim, und der Bürgermeister der Samtgemeinde Schüttorf, Manfred Windhaus. Foto: Wirtschaftsvereinigung

Sie unterzeichneten jüngst die Schulpartnerschaft (von links nach rechts): Friederike Bittner und Schulleiter Godehard Otterbeck von der Oberschule Schüttorf, Ralf Tittel-Wensing, Geschäftsführerin Silke Kamps und Henning Rost von der Rofa-Bekeidungswerk GmbH & Co. KG, Jutta Lübbert, Geschäftsführerin bei der Wirtschaftsvereinigung Grafschaft Bentheim, Thomas Kliemt, Abteilungsleiter Schulen, Bildung und Kultur vom Landkreis Grafschaft Bentheim, und der Bürgermeister der Samtgemeinde Schüttorf, Manfred Windhaus. Foto: Wirtschaftsvereinigung

Nordhorn/Schüttorf Die Rofa-Bekleidungswerk GmbH & Co. KG und die Oberschule Schüttorf haben ihre Zusammenarbeit in einer Schulpartnerschaft besiegelt. Für die nun geschlossene Partnerschaft haben sich die Vertragsparteien unter anderem zum gemeinsamen Ziel gesetzt, den Schülerinnen und Schülern einen praxisnahen Einblick in die Arbeitswelt bei Rofa zu geben und sie mit Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten zu versorgen. Geplant sind beispielsweise Betriebserkundungen und regelmäßige Beiträge im Unterricht.

„Die Partnerschaft ist eine sinnvolle Ergänzung zum Unterricht, zum Berufsorientierungskonzept und zum Übergang zwischen Schule und Beruf“, sagt Godehard Otterbeck, Schulleiter der Oberschule Schüttorf. „Die Schülerinnen und Schüler haben hier die Möglichkeit, Einblicke in die Praxis eines Betriebs der Textilbranche zu gewinnen“, so Otterbeck weiter. Genau dies ist auch der Antrieb bei Rofa für das Projekt: „Wir möchten den jungen Menschen beweisen, dass die Textilindustrie in Schüttorf durchaus erfolgreich ist und auch zukünftig einen sicheren Arbeitsplatz bieten kann“, erklärt Rofa-Geschäftsführerin Silke Kamps. Die Firma Rofa habe sich auf die Herstellung von persönlicher Schutzkleidung (PSA) nach gesetzlichen Richtlinien und Normen spezialisiert und verfüge in seinem Werk in Schüttorf über die gesamte Produktionskette - quasi vom Faden bis zum fertig konfektionierten Bekleidungsteil.

Aufgrund der Corona-Pandemie gestaltete sich die Logistik der Vertragsunterzeichnung etwas aufwendiger. Doch auch „mit Abstand“ konnte, dank der Unterstützung und des Engagements aller Beteiligten, der Vertrag von allen unterschrieben werden.

Bereits seit dem Jahr 2007 unterstützen die Wirtschaftsvereinigung Grafschaft Bentheim und der Landkreis Grafschaft Bentheim die Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen. Das erklärte Ziel der Schulpartnerschaften ist es, Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg vom Schulleben in das Berufsleben zu begleiten und Schulen bei dieser Arbeit zu unterstützen. Der Vertrag zwischen dem Rofa-Bekleidungswerk und der Oberschule Schüttorf ist mittlerweile der 45. Vertrag, der im Rahmen dieser Initiative geschlossen wurde.

Ems-Vechte