15.12.2020, 14:09 Uhr

Sandsteinmuseum bietet Präsentation der Stiegenausstellung

Ein kleines Appetithäppchen zur Ausstellung im kommenden Jahr. Foto: Sandsteinmuseum

Ein kleines Appetithäppchen zur Ausstellung im kommenden Jahr. Foto: Sandsteinmuseum

Bad Bentheim Auch wenn die Museen im November wieder schließen mussten, und nicht absehbar ist, wann es wieder weitergehen kann, gibt es doch im Fenster des Sandsteinmuseums Bad Bentheim ein kleines Appetithäppchen. Zur Belebung des Museums hat das Vorstandsteam in Zusammenarbeit mit Dr. Horst Otto Müller und Jürgen Schevel eine Präsentation zusammengestellt. Mit Fotos und Texten auf einem Bildschirm wird auf die geplante Stiegenausstellung hingewiesen. Diese wird zurzeit zusammen mit den Stiegenfreunden erarbeitet. Ein kleiner Vorgeschmack ist von außen deutlich sichtbar und lädt beim Spaziergang durch den Schlosspark zum Verweilen vor dem Museum ein. Einen genauen Eröffnungstermin der Ausstellung gibt es allerdings noch nicht, da zunächst die Coronasituation abgewartet werden muss. Diese Ausstellung wird sich mit den über sechzig Stiegen befassen, die charakteristisch für Bad Bentheim sind. Besonders urig oder romantisch, teilweise aber auch namenlos, kurz und unscheinbar, erzählen die Stiegen doch Einiges über die Geschichte der Stadt und sind es wert, einmal besonders betrachtet zu werden.

Interessierte können sich schon vorweg auf der Seite www.stiegenbadbentheim.de informieren. Zudem möchte der Vorstand des Sandsteinmuseums auf diesem Wege den Mitgliedern des Fördervereins mitteilen, dass die coronabedingt ausgefallene Jahresmitgliederversammlung auf das erste Halbjahr 2021 verschoben wird. Die für November 2020 vorgesehenen Vortragsabende sollen ebenfalls nachgeholt werden, sobald dies möglich ist.