01.09.2020, 14:35 Uhr

Reinhold Hilbers kündigt Finanzspritze vom Land an

Im September sollen Reinhold Hilbers zufolge die Hilfszahlungen vom Land Niedersachsen an die Kommunen ausgezahlt werden. Archivfoto: Hille

Im September sollen Reinhold Hilbers zufolge die Hilfszahlungen vom Land Niedersachsen an die Kommunen ausgezahlt werden. Archivfoto: Hille

Hannover „Die Corona-Pandemie fordert nicht nur die Privatwirtschaft, sondern auch alle staatlichen Ebenen in erheblichem Maße“, meint der CDU-Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers und begrüßt, dass im September rund 100 Millionen Euro als Corona-Hilfen an die Kommunen in Niedersachsen ausgezahlt werden. Mit dem Geld sollen krisenbedingte Mehrausgaben vor Ort abgefedert werden. „Auf die Grafschafter Kommunen entfallen davon aller Voraussicht nach rund 1,7 Millionen Euro“, rechnet der Landespolitiker anhand aktueller Zahlen vor. Es sei wichtig, dass in schwierigen Zeiten alle politischen Ebenen Hand in Hand arbeiten und die Herausforderungen vor Ort angegangen werden, meint Hilbers. „Viele Kommunen haben massiv Geld in die Hand genommen, um die Pandemie zu bewältigen“, weiß er aus eigener Erfahrung und ist sich sicher, dass die Finanzhilfen nun dort ankommen, wo sie tatsächlich gebraucht werden.

Das Finanzhilfen-Paket des Landes Niedersachsen besteht aus zwei Teilen. 89 Millionen Euro werden pauschal anhand der Einwohnerzahl an die Niedersächsischen Kommunen verteilt, während weitere elf Millionen Euro an die Schulträger verteilt werden. Das Geld soll nach derzeitigem Planungsstand noch im September an die Kommunen ausgezahlt werden, damit die Grafschafter Städte und Gemeinden zügig entlastet werden.

Ems-Vechte