08.07.2021, 13:10 Uhr

Radiosendung über Schützenvereine

Einer der Gäste der Sendung ist der stellvertretende Vorsitzende des Schützenvereins Wietmarschen, Nils Schmitz. Er lässt die Online-Bingoaktion „Wietmarscher Schießbude“ Revue passieren. Foto: privat

Einer der Gäste der Sendung ist der stellvertretende Vorsitzende des Schützenvereins Wietmarschen, Nils Schmitz. Er lässt die Online-Bingoaktion „Wietmarscher Schießbude“ Revue passieren. Foto: privat

Geeste Am 24. Juli lässt Moderator Ingo Mertineit die vergangenen fünf Sendungen „Schützenfest im Radio“ Revue passieren, bevor am 7. August die letzte Ausgabe für dieses Jahr auf der Ems-Vechte-Welle ausgestrahlt wird.

In der Juli-Ausgabe sind von 15.03 Uhr bis 17Uhr acht Geschichten aus den vergangenen Sendungen noch einmal zu hören. Darunter die Geschichte der Schützenfest-Enten, die von Bürgermeister Helmut Höke (Gemeinde Geeste) am 12. Juni erzählt wurde. Von der Tradition in Dalum-Großen Sand, dass der König seinen Thron selbst aufbauen muss, haben Vorsitzender Ansgar Kosse und Kommandeur Dirk Sommer vom Schützenverein St. Georg Dalum-Siedlung am 1. Mai erzählt. Auch das Gespräch mit Johannes Wolters vom Schützenverein Herßum wird noch einmal gesendet. Wolters hatte in der Sendung am 26. September 2020 vom gemeinsamen Thronwagenbau der sechs Schützenvereine der Gemeinde Lähden berichtet. Die Geschichte des Wettruper „Schieben schaiten“, welches traditionell im Januar stattfindet, wurde am 26. September von Christoph Germing vom Heimat- und Kulturverein Wettrup erzählt.

Neue Vereinsgeschichten am 7. August

Weitere Geschichten aus dem Vereinsleben der Schützen werden am 7. August von 15.03 Uhr bis 19 Uhr auf der Ems-Vechte-Welle erzählt. Dann unter anderem vom Schützenverein Hummeldorf (Gemeinde Salzbergen). Vorsitzender Frank Duitz und der amtierende König Tim Kappenberg wirken mit. Damit Tim am Königsschießen teilnehmen kann, haben Vereinsmitglieder eine elektrische Rollstuhlhebebühne installiert. Vom Schützenverein Kettenkamp erzählt Präsident Daniel Gärke von den Vereinsmützen der Mitglieder, an denen auffallend viele Anstecknadeln angebracht sind.

Präsidentin Anne König stellt die Frauenschützen Münsterland vor. Dem 2018 gegründeten Verein gehören 430 Frauen und 50 Männer an. Nur die Frauen dürfen auf den Vogel halten. Von der Overdrive Eventshow aus dem Raum Haren (Ems) wirken Hendrik Gebben und Lars Kässens mit. Gemeinsam mit dem amtierenden Schützenkönig Guido Ottens von der Schützengilde Altenberge wurde dem „Wellermann“-Song ein Schützenfest-Songtext verpasst. Entstanden ist zudem ein Musikvideo. Vom Schützenverein Wietmarschen 1564 lässt der stellvertretene Vorsitzende Nils Schmitz die Online-Bingoaktion „Wietmascher Schießbude“ Revue passieren. Die Bingozahlen wurden vom amtierenden Schützenkönig Helmut Gravelmann per Stern-Schießen ermittelt. Den Onlinezuschauern wurde ein rund zweistündiges unterhaltsames Programm geboten, welches zum nachträglichen Anschauen unter dem Suchbegriff „Schiessbude Wietmarschen“ auf Youtube zu finden ist. Der kirchliche Beitrag kommt auch in der kommenden Ausgabe „Schützenfest im Radio“ von Pfarrer Jürgen Altmeppen und Pastor Thorsten Jacobs aus der Gemeinde Geeste. Genauer gesagt handelt es sich um die Vidoansprache, die Altmeppen und Jacobs gemeinsam in der Christus-König Kirche Dalum und im Pfarrgarten aufgenommen haben.

Grüße und Musikwünsche einsenden

Für die Sendung am 7. August können Grüße und Musikwünsche bis zum 15. Juli per Email (horrido@schuetzenfest.fm) und SMS oder WhatsApp-Sprachnachricht (0160 4392603) eingesandt werden. Unter der Rufnummer 05937 9708941 hat Ingo Mertineit einen Anrufbeantworter bereitgestellt. Grüße können aufgesprochen werden, die dann im Radio gesendet werden. Weitere Informationen zur Sendung gibt es auf www.schuetzenfest.fm und auf www.facebook.com/schuetzenfestimradio.

Ems-Vechte