10.08.2022, 13:05 Uhr

„Pudeldame“ spielt zum Finale des Musiksommers im Stadtpark

Zum Abschluss der diesjährigen „Musiksommer“-Konzertreihe wird die Berliner Band „Pudeldame“ ihrem Publikum lässige Sounds mit Pop-, Jazz- und Synthie-Elementen servieren – „Smart’n’Sexy-Pop“ für einen entspannten Sommerabend im Stadtpark. Foto: Schünke

Zum Abschluss der diesjährigen „Musiksommer“-Konzertreihe wird die Berliner Band „Pudeldame“ ihrem Publikum lässige Sounds mit Pop-, Jazz- und Synthie-Elementen servieren – „Smart’n’Sexy-Pop“ für einen entspannten Sommerabend im Stadtpark. Foto: Schünke

Das diesjährige Finale des „Nordhorner Musiksommers“ bestreitet am kommenden Sonnabend, 13. August, die Band „Pudeldame“. Ab 19.30 Uhr kann im lauschigen Nordhorner Stadtpark noch einmal ausgelassen der 30. Geburtstag der Konzertreihe gefeiert werden. Dabei versprechen die Berliner einen lässigen Sound für einen perfekten Sommerabend. Neben Frontmann Jonas Nay, auch bekannt als Schauspieler aus „Kudamm 83“, gehören Nico Bauckholt (Bass), David Grabowski (Gitarre, Gesang) und Jon Ander Klein (Schlagzeug, Gesang) zur „Pudeldame“.

Zum Musikstil der Band heißt es in einer Ankündigung der Veranstalter: „,Pudeldame‘ spielen einen oft eleganten, aber bisweilen auch hibbeligen Pop. Er ist funky, versucht aber vor allem, ein Lebensgefühl auf den Punkt zu bringen: Das von Menschen, die dem Teenageralter entwachsen sind, aber partout auch noch nicht erwachsen sein wollen.“ Mit betonter Lässigkeit enthüllen sie ihrem Publikum eine fein inszenierte Show zwischen hemmungsloser Dance-Musik und smart kuratierten Alltagsbeobachtungen. Die Band mischt Pop- und Jazzelemente zu smoothen Tracks und fein arrangierte Gitarrenriffs zu Synthie-Klängen. Die Vocals tragen die Zuhörer mit einer exzentrischen Leichtigkeit durch die Songs. „Ein bisschen Neue Deutsche Welle, ein bisschen elektronischer Pop aber ganz sicher kein ,Betroffenheitspop‘“, versprechen die vier Musiker. Wie der angekündigte „Smart’n’Sexy-Pop“ der Band „Pudeldame“ klingt, konnten Fans bereits auf dem im vergangenen Jahr veröffentlichten Debütalbum „Kinder ohne Freunde“ hören. Diese Songs haben die Berliner Jungs natürlich auch bei ihrem Gastspiel in Nordhorn im Gepäck.

Als Veranstaltung, die „umsonst und draußen“ stattfindet, ist der Besuch des „Musiksommers“ kostenfrei. Um den Konzertabend im Park kulinarisch abzurunden, gibt es ein gastronomisches Angebot inklusive Bedienung am Tisch. Die Stadt Nordhorn, Veranstalter des „Musiksommers“, weist Gäste darauf hin, dass der Verzehr eigener Speisen und Getränke an den Tischen nicht gestattet ist.