Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.10.2019, 00:02 Uhr

Promi-Geburtstag vom 18. Oktober 2019: Lindsey Vonn

Anfang des Jahres ging eine großartige Karriere zu Ende. Mit einer Bronze-Medaille verabschiedete sich Lindsey Vonn nach rund 20 erfolgreichen Jahren in den Ruhestand. Jetzt hat die Skirennläuferin Zeit zum Heiraten.

Promi-Geburtstag vom 18. Oktober 2019: Lindsey Vonn

Lindsey Vonn hat in Monaco den „Laureus Spirit of Sport Award“ erhalten. Foto: Claude Paris/AP/dpa

Von Wolfgang Marx, dpa

dpa Berlin Es war ein gelungener und würdiger Abschluss: Mit ihrem letzten Rennen holte Lindsey Vonn noch einmal WM-Bronze in der Abfahrt und beendete damit im Februar nach ihrer elften Medaille bei einem Großereignis ihre schillernde und äußerst erfolgreiche Karriere als Skirennläuferin.

Mit ihren 82 Weltcup-Siegen konnte sie die 86 Erfolge der schwedischen Ski-Legende Ingemar Stenmark zwar nicht toppen, aber dennoch verabschiedete sich Vonn als Skifahrerin mit den meisten Siegen aller Zeiten in den Ruhestand: „Ganz ehrlich, das ist das perfekte Ende meiner Karriere“, sagte Vonn damals. Heute wird sie 35 Jahre alt.

Eine lange Verletzungsgeschichte und andauernde Knieprobleme zwangen sie schließlich schweren Herzens zum Aufhören. Aber Lindsey Vonn sieht auch das Positive: „Es wird schön sein, nicht jeden Morgen mein Knie aufwärmen zu müssen“, sagte sie.

Ihre Karriere hat sie vor allem ihrem über alles geliebten Großvater Don Kildow (gestorben 2017) zu verdanken, der in Wisconsin das erste Skigebiet eröffnete. Mehr noch: „Er lehrte mich, zu kämpfen, gütig zu sein“, schrieb Vonn einmal auf Instagram. „Und vor allem, schnell Ski zu fahren.“

Schon als kleines Mädchen stand Lindsey Vonn auf den Brettern, unterrichtet von ihrem Vater, der ebenfalls Skirennläufer war. Als sie mit 14 Jahren in Italien den Trofeo Topolino gewann, begann ihre beispiellose Karriere. Ihr Weltcup-Debüt gab sie am 18. November 2000 in Park City, ihr erstes Olympia-Gold holte sie 2010 in der Abfahrt.

Aus dem Skizirkus hat sich das Glamour-Girl verabschiedet, nicht aber vom Rampenlicht. Auf den roten Teppichen ist sie ein immer noch gerne und häufig gesehener Gast. So war sie neben zahlreichen Sport-Events bei den MTV Video Music Awards oder der „Vanity Fair“-Party in New York.

In der Regel ist auch ihr Verlobter, der kanadische Eishockey-Profi P.K. Subban, immer mit dabei. Lindsey Vonn war bereits einmal verheiratet. 2011 hatte sie sich nach vierjähriger Ehe von dem amerikanischen Skirennfahrer Thomas Vonn getrennt. Die Scheidung wurde im Januar 2013 vollzogen, den Nachnamen behielt sie. Danach war sie mit Golfstar Tiger Woods liiert. Die Beziehung ging 2015 nach fast drei Jahren auseinander.

Und es ist die Zeit der Ehrungen: Im Februar wurde Lindsey Vonn in Monaco mit dem „Laureus Spirit of Sport Award“ geehrt. Ende Oktober wird Spaniens König Felipe VI. ihr den Prinzessin-von-Asturien-Preis überreichen. Die Amerikanerin sei nicht nur die Skifahrerin mit den meisten Siegen in der Geschichte des Weltcups, teilte die Jury bei der Bekanntgabe mit. Sie sei auch sozial engagiert und habe 2014 eine mehrfach ausgezeichnete Stiftung gegründet, mit der sie junge Mädchen durch Stipendien, Ausbildung und Training unterstützt.