06.12.2022, 15:49 Uhr

„pro nota“ stellt abwechslungsreiche Kammermusikreihe vor

Die international renommierte Violinistin Yuliia Van gestaltet am 21. Januar das Auftaktkonzert der „pro nota“-Konzertreihe 2023. Foto: pro nota

Die international renommierte Violinistin Yuliia Van gestaltet am 21. Januar das Auftaktkonzert der „pro nota“-Konzertreihe 2023. Foto: pro nota

Bereits seit 1991 veranstaltet „pro nota“, der Förderverein der Musikschule der Stadt Nordhorn, eine Konzertreihe, zu der regelmäßig virtuose Kammermusikerinnen und -musiker eingeladen sind. Auch für das kommende Jahr hat „pro nota“ wieder ein abwechslungsreiches Kammermusikprogramm zusammengestellt. Geplant sind sieben Konzerte, von denen sechs im Manz-Saal des NINO-Hochbaus sowie ein Konzert im Juni im Kloster Frenswegen aufgeführt werden.

Da die geladenen Musikerinnen und Musiker auf eine Gage verzichten, können die Erlöse aus den Konzerten dem Förderverein „pro nota“ für seine Aufgaben zur Verfügung gestellt werden. Der Förderverein dankt auf diesem Wege allen Künstlerinnen und Künstlern sehr herzlich für ihre Bereitschaft, die Nordhorner Musikschule mit Benefizkonzerten zu unterstützen.

Das Kammerkonzertprogramm 2023

  • Yuliia Van (Violine) eröffnet am 21. Januar 2023 die „pro nota“-Konzertsaison. Bereits 2018 begeisterten Yuliia Van und Haiou Zhang das Publikum im ausverkauften Manz-Saal. An diesem Abend bringt die junge Violinistin Werke von Bach, Kurtag, Hindemith, Kreisler und Say zur Aufführung.
  • Am 18. Februar 2023 kommt der bekannte Pianist Nicholas Van de Velde in den NINO-Hochbau, nachdem sein Rezital bereits mehrmals coronabedingt abgesagt werden musste. Zu hören sind an diesem Abend Klaviersonaten von Schubert und Bartók.
  • Der Nordhorner Stefan Albers (Querflöte) und Barbara Anton (Klavier) werden am 18. März 2023 im Manz-Saal auftreten, auch ihr Konzert musste 2021 wegen Corona ausfallen. „Vielleicht wird sich das Publikum noch an die fantastischen Auftritte von Stefan Albers in den Jahren 1998 und 2011 sowie an Barbara Anton, die 2005 und 2014 bei ,pro nota‘ gastiert hat, erinnern“, so Dr. Werner Lüdicke, der für die Konzertorganisation verantwortlich zeichnet. Stefan Albers und Barbara Anton werden bei ihrem Gastspiel Werke von Mozart, Schubert, Reinecke und Poulenc zu Gehör bringen.
  • Das von zahlreichen Stiftungen und Institutionen ausgezeichnete „Arion Piano Trio“ ist am 22. April 2023 bei „pro nota“ zu Gast. Johanna Müller (Violine), Oliwia Meiser (Violoncello) und Daria-Ioana Tudor (Klavier) kennen Nordhorn bereits; sie waren Teilnehmerinnen der Internationalen Sommerakademie für Kammermusik im Kloster Frenswegen. Die drei Musikerinnen wollen ihre Zuhörer mit Stücken von Haydn, Schubert und Bloch begeistern.
  • Am 24. Juni 2023 steht ein Kooperationskonzert zwischen der Stiftung Kloster Frenswegen und „pro nota“ auf dem Programm. Zu hören ist das begeisternde „Ensemble percussion posaune Leipzig“, bestehend aus Matthias Büttner (Posaune), Maxim Kulikov (Posaune), Wolfram Dix (Percussions/Drums) und Joachim Gelsdorf (Bassposaune). Gespielt wird ein Programm mit hohem Unterhaltungswert: Barockes und Jazziges unter dem Titel „J. S. Bach und der weiße Hai im Alpensee“. Das Konzert ist als Open-Air-Veranstaltung im Kloster Frenswegen geplant; bei schlechtem Wetter wird das Konzert in die Kapelle verlegt.
  • Die russische Pianistin Alla Ivanzhina-Rovner kommt am 14. Oktober 2023 zum zweiten Mal nach Nordhorn. 2021 musste ihr Klavierabend pandemiebedingt ausfallen, doch bereits 2018 durfte das Konzertpublikum einen von ihr und dem Cellisten Emil Rovner gestalteten Kammermusikabend genießen. Alla Ivanzhina-Rovner bringt Werke von Schumann, Liszt und van Beethoven zu Gehör.
  • Am 11. November 2023 endet das Kammermusikjahr mit einem Kooperationskonzert zwischen „pro nota“ und der Musikschule Nordhorn. Das Publikum im Manz-Saal darf sich freuen auf einen Konzertabend mit dem Titel „piano pianissimo“, bei dem die Klavierlehrkräfte der Musikschule Linda Moeken, Pascal Schweren, Birgitta Klein-Goldewijk, Julia Habiger-Prause, Johannes Leung, Inge Lulofs und John Feukkink mehrhändige Klaviermusik an bis zu zwei Klavieren darbieten. Zu hören sind Werke von Rachmaninoff, Brahms, Dvořák und Gershwin.

Konzertbroschüre beim VVV erhältlich

Eintrittskarten für die „pro nota“-Konzerte können im Vorverkauf erworben werden beim VVV Nordhorn, Firnhaberstraße 17, dort sind auch Geschenkgutscheine erhältlich. Die Karten kosten im Vorverkauf 19 Euro, an der Abendkasse 20 Euro, Schüler zahlen 5 Euro. Schüler der Musikschule Nordhorn erhalten freien Eintritt, sofern sie sich vorab über die Musikschule beim Veranstalter melden. Reservierte Karten liegen bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Konzertbeginn an der Abendkasse zur Abholung bereit.

Die Konzertbroschüre 2023 erhalten Interessierte bei der Vorverkaufsstelle und in der Musikschule Nordhorn. Weitere Informationen zur „pro nota“-Konzertreihe sowie die Kontaktdaten der Konzertorganisation und des Fördervereins sind auf der Website www.pronota.com veröffentlicht. Auf dieser Homepage werden auch die jeweils aktuellen Corona-Auflagen für den Besuch der „pro nota“-Konzerte veröffentlicht.

Bildergalerie

Bildergalerie

06.12.2022

Pro Nota Konzertreihe 2023

Yuliia Van
Nicholas Van de Velde
Stefan Albers und Barbara Anton
Arion Piano Trio
Ensemble percussion posaune Leipzig
Alla Ivanzhina-Rovner
Klavierlehrkräfte der Musikschule Nordhorn
/
Yuliia Van
Yuliia Van
Nicholas Van de Velde
Nicholas Van de Velde
Stefan Albers und Barbara Anton
Stefan Albers und Barbara Anton
Arion Piano Trio
Arion Piano Trio
Ensemble percussion posaune Leipzig
Ensemble percussion posaune Leipzig
Alla Ivanzhina-Rovner
Alla Ivanzhina-Rovner
Klavierlehrkräfte der Musikschule Nordhorn
Klavierlehrkräfte der Musikschule Nordhorn