07.02.2022, 11:35 Uhr

Premiere des Krimi-Dinners: Genüssliches mit Suspense

In dieser Beziehung ist etwas im Argen. Foto: privat

In dieser Beziehung ist etwas im Argen. Foto: privat

Von Andreas Meistermann

Nordhorn Geistreiche Unterhaltung, Suspense und ein leckeres Drei-Gänge-Menü bietet das Krimi-Dinner „Hitchco(o)ck á la Carte“, das vor Kurzem Uraufführung und Premiere im Bon Café in Nordhorn feierte.

Diesmal schlüpften Daniel Niers und Eva Götting-Ennen vom Schauspiel Dinner Nordhorn in die Rollen von Alfred und Alma als Referenz an den weltbekannten Regisseur und „Master of suspense“, Alfred Hitchcock, und seine Frau Alma, die eine von mehreren Inspirationsquellen für das selbst geschriebene Stück waren.

Sie spielen ein in die Jahre gekommenes Ehepaar mit seelischen Abgründen, dem die Liebe abhandengekommen ist. Alfred ist ein absonderlicher Hitchcock-Fan, der in der Öffentlichkeit mit schwarzhumorigen Scherzen á la „Harold & Maude“ sich und seine Frau ins gesellschaftliche Abseits befördert hat. Keiner will mehr etwas mit den beiden zu tun haben. Alma reicht es. Für sie ist klar: Alfred muss weg, irgendwie, und sie muss an sein nicht unerhebliches Vermögen ran. Mit einem Geliebten schmiedet sie einen Mordplan.

Alfred, so scheint es hingegen, hat sich völlig in seiner Hitchcock-Welt verloren, mit einem nicht geringen Hauch von Wahnsinn in seinem Kopf. Ihm bereiten Mordfantasien á la Hitchcock ekstatisches Vergnügen. Höhepunkt der Auseinandersetzungen der beiden ist ein von Alfred zubereitetes Essen aus Anlass des 20. Hochzeitstages. Ein besonderes Vergnügen für das Publikum sind die überraschenden Wendungen, die das Stück bis zum Schluss nimmt. Mehr darf allerdings an dieser Stelle nicht verraten werden.

Weitere Aufführungen im Bon Café sind am 11., 12., 18., 19., 25. und 26. Februar. Anmeldungen unter Telefon 05921 8507030 oder per E-Mail an info@boncafe-events.de entgegen.