Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
21.02.2019, 13:30 Uhr

Potente Studie mit Plug-in-Antrieb von Peugeot

Peugeot will auf dem Genfer Autosalon eine Studie für seine neuen Sportmodelle vorstellen. Der Antrieb aus Benzin- und Elektromotoren soll die Limousine schnell und noch dazu mit geringem Verbrauch zum Ziel bringen.

Kraft der zwei Elektro-Herzen: Peugeot zeigt auf dem Genfer Autosalon eine 508-Studie mit Plug-in-Hybrid und je einem E-Motor pro Achse. Damit soll der Wagen mehr als 294 kW/400 PS Systemleistung bekommen. Foto: Peugeot

Kraft der zwei Elektro-Herzen: Peugeot zeigt auf dem Genfer Autosalon eine 508-Studie mit Plug-in-Hybrid und je einem E-Motor pro Achse. Damit soll der Wagen mehr als 294 kW/400 PS Systemleistung bekommen. Foto: Peugeot

dpa/tmn Köln Schnell und trotzdem sparsam - das verspricht Peugeot für seine kommenden Sportmodelle. Um die Kundschaft darauf einzustimmen, hat der französische Hersteller für den

Peugeot hat dafür einen neuen Power-Plug-in-Hybrid entwickelt. Wann der in Serie geht, ließen die Franzosen allerdings noch offen.

Das neue Antriebskonzept kombiniert einen 147 kW/200 PS starken Benziner mit je einem E-Motor pro Achse und kommt so auf eine Systemleistung von mehr als 294 kW/400 PS, teilt der Hersteller mit.

Weil zudem der Allradantrieb für bessere Traktion sorgt, beschleunigt die Limousine in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht 250 km/h Spitze. Gespeist aus einem Akku von 11,8 kWh, können die beiden Elektromotoren alleine den 508 auf bis zu 190 km/h beschleunigen und bis zu 50 Kilometer ohne den Verbrenner antreiben.

Obwohl die Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau liegen, sinkt so zudem der rechnerische Verbrauch unter das Niveau eines Kleinwagens. Er liegt laut Peugeot bei rund 2,0 Litern (49 g/km CO2).