21.09.2021, 16:10 Uhr

„Posaunenchor-Kids“ treffen sich zum Jugendposaunentag

Landesposaunenwartin Helga Hoogland (stehend, Erste von links) ist stolz auf die fleißigen „Posaunenchor-Kids“, die trotz oftmals erschwerter Bedingungen mit viel Eifer und Durchhaltevermögen auf ihren Blechblasinstrumenten geübt haben. Foto: Koops

Landesposaunenwartin Helga Hoogland (stehend, Erste von links) ist stolz auf die fleißigen „Posaunenchor-Kids“, die trotz oftmals erschwerter Bedingungen mit viel Eifer und Durchhaltevermögen auf ihren Blechblasinstrumenten geübt haben. Foto: Koops

Osterwald Nach langer pandemiebedingter Zwangspause hatte Helga Hoogland, Landesposaunenwartin der reformierten Kirche, vor einigen Tagen die Grafschafter „Posaunenchor-Kids“ zu einem – organisatorisch noch in kleinem Rahmen gehaltenen – Jugendposaunentag nach Osterwald eingeladen. Zu diesem Anlass hatten sich schließlich 38 kleine und auch größere Anfänger mit ihren ehrenamtlichen Ausbildern im Dorfgemeinschaftshaus eingefunden, um Musikerkollegen aus den anderen Grafschafter Posaunenchören endlich persönlich kennenlernen zu können.

Erste Gelegenheit zum gemeinsamen Musizieren

Der Jugendposaunentag in Osterwald am 11. September war das mittlerweile 18. Treffen der Posaunenchöre aus der gesamten Grafschaft Bentheim. „Normalerweise finden unsere Treffen über einen Zeitraum von drei Tagen mit abschließendem Gottesdienst statt. Bereits im vergangenen Jahr musste der Jugendposaunentag im Rahmen des geplanten Landesposaunenfestes in Hestrup pandemiebedingt ausfallen. Die Posaunenchor-Blechbläserkinder hatten also noch nie die Gelegenheit zu einem gemeinsamen Treffen“, bedauert Helga Hoogland. Die Räumlichkeiten des Dorfgemeinschaftshauses in Osterwald und ein ausgefeiltes Hygienekonzept boten nun die Möglichkeit, dass sich die Jüngsten wie auch erwachsene Anfänger, die allesamt kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie mit ihrer musikalischen Ausbildung begonnen hatten, zum ersten Mal treffen und gemeinsam musizieren konnten.

Die Musikstücke wurden in kürzeren musikalischen Einheiten als gewöhnlich eingeübt. Auf dem Mundstück des Instruments spielten sich die Blechbläser zunächst draußen in einem großen Kreis ein, bevor sie sich anschließend mit der eingeübten Ständchenliteratur beschäftigten, um bald auch erste Stücke zusammen mit anderen Posaunenchören spielen zu können.

Beachtlicher Übungseifer der jungen Blechbläser

„Allen gemeinsam ist außer ihrem Hobby, dass sie im ersten Lockdown ausschließlich online unterrichtet wurden. Drei Monate lang wurde von Woche zu Woche von allen Beteiligten viel Aufwand betrieben“, erklärt Helga Hoogland. Die Landesposaunenwartin hatte in dieser Zeit Übungsvideos und Anleitungen per WhatsApp verschickt, die Schüler hatten daraufhin ihre Übungsergebnisse per Video aufgezeichnet. In dieser Phase wurden die Kinder tatkräftig von ihren Eltern unterstützt, „die vielfach von einem Fleiß ihrer Kinder berichteten, den sie so noch nicht kannten“, sagt Hoogland. Die zahlreichen Videoaufnahmen der jungen Blechbläser wurden allesamt von Helga Hoogland mit einem ausführlichen Feedback beantwortet. „Auf diese Weise hatten die Ausbilder der Gruppen die Möglichkeit, viel über das Unterrichten ihrer Schützlinge zu lernen. Das geben sie bis heute weiter, und in den meisten Gruppen wird die Unterstützung über Whatsapp in reduzierter Form weiterhin genutzt. Das hat den Vorteil, dass die Kinder beim Üben ihres Instruments nicht allein sind und von Woche zu Woche ein Zwischenziel haben – und das spornt an“, erklärt die Landesposaunenwartin. So konnten letztlich nach über anderthalb Jahren präsenzlosen Übens fast 40 Teilnehmer bei ihrem Treffen in Osterwald einen Vormittag lang zusammen Musik machen. Dies sei Hoogland zufolge umso bemerkenswerter, da die jungen Musiker mindestens drei Viertel ihrer bisherigen Blechbläserzeit in Pandemiezeiten verbracht hätten.

„Irgendwas geht immer, haben die ,Posaunenchor-Kids‘ und ihre Ausbilder unter Beweis gestellt“, freut sich Helga Hoogland über den erfolgreichen Abschluss des Jugendposaunentages. Nach dem ersten gemeinschaftlichen Musizieren haben alle nun das nötige Rüstzeug, bei den kommenden Anlässen zusammen mit ihrem Posaunenchor aufzutreten.

Ems-Vechte