16.03.2022, 11:35 Uhr

Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche in der Region

Telefonbetrüger treiben in der Region erneut ihr Unwesen. Symbolfoto: dpa

© picture alliance/dpa

Telefonbetrüger treiben in der Region erneut ihr Unwesen. Symbolfoto: dpa

Osnabrück In den letzten Tagen häufen sich in Stadt und Landkreis Osnabrück wie auch im Emsland die Anrufe von Betrügern, die sich als vermeintliche Mitarbeiter der europäischen Polizeibehörde Europol ausgeben. Am letzten Sonntag erhielt ein 44-jähriger Mann aus Osnabrück gleich mehrere Anrufe. „Er reagierte richtig und legte auf, bevor es zu Geldforderungen kam“, berichtet Marco Ellermann, Sprecher der Polizeidirektion Osnabrück, und meint: „Wieder so eine perfide Masche, bei der sich Betrüger als Amtsträger einer Behörde auszugeben. Fallen Sie nicht darauf rein und beenden das Gespräch umgehend.“

Die Masche der Telefonbetrüger: Am Telefon meldet sich ein angeblicher „Officer“ von Europol oder eine entsprechende Bandansage ist zu hören. Um seine Glaubwürdigkeit zu erhöhen, spricht der angebliche Mitarbeiter in englischer Sprache. Dem Angerufenen wird vorgetäuscht, sein Geld sei in Gefahr und müsse schnellstmöglich auf einem von Europol eigens dafür eingerichteten Konto im Ausland gesichert werden. Es solle hierzu eine App heruntergeladen werden. In Wahrheit können von den Betrügern auf diesem Wege alle Kontoaktivitäten gesteuert werden, um an das Ersparte zu gelangen.

Die Täter hätten es auf ältere Opfer abgesehen, berichtet die Polizeidirektion. Zudem versuchten die Täter auch an Informationen über die persönlichen und finanziellen Verhältnisse zu gelangen, um weitere Straftaten vorzubereiten. Gleichgelagerte Fälle seien auch in anderen Bundesländern bekannt geworden. Anrufen erfolgten sowohl auf dem Festnetz- als auch auf dem Mobiltelefon.

Die Polizei gibt folgende Tipps, um sich zu schützen:

  • Beenden Sie das Gespräch und legen Sie den Hörer auf! Das ist nicht unhöflich.
  • Übergeben Sie nie Geld oder Wertsachen an Unbekannte!
  • Geben Sie keine persönlichen Daten oder finanziellen Auskünfte am Telefon Unbekannten gegenüber an!
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon von einem einer Behörde oder Fima meldet, ohne dass Sie vorher Kontakt hatten.
  • Nutzen Sie nicht die Rückwahltaste! Geben Sie bei Rückfragen an die Polizei die Telefonnummer der örtlichen Dienststelle selbst über die Tasten ein.
  • Erstatten Sie Anzeige!
  • Im Notfall wählen Sie die 110!