11.10.2021, 15:15 Uhr

Polizei warnt: Einbruchgefahr steigt in dunkler Jahreszeit

Wegen der früher einsetzenden Dunkelheit treiben insbesondere in den Herbst- und Wintermonaten vermehrt Einbrecher ihr Unwesen. Symbolfoto: dpa

Wegen der früher einsetzenden Dunkelheit treiben insbesondere in den Herbst- und Wintermonaten vermehrt Einbrecher ihr Unwesen. Symbolfoto: dpa

Grafschaft/Osnabrück Die Tage werden kürzer, das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und mit dem Start der dunklen Jahreszeit steigt auch die Einbruchgefahr. Viele Einbrüche werden in den Herbst- und Wintermonaten begangen, häufig zu einer Tageszeit, in der die Bewohner nicht zu Hause sind. „Egal, ob Sie in der Schule, bei der Arbeit oder beim Einkaufen sind: Geben Sie Einbrechern keine Chance!“, betont Nadine Kluge-Gornig, Pressesprecherin der Polizeidirektion Osnabrück. „Und die Gefahr steigt nun insbesondere mit der früher eintretenden Dunkelheit.“

Insgesamt ist die Zahl der Wohnungseinbrüche in den letzten Jahren stark rückläufig. Rund 60 Prozent weniger Einbrüche seit 2017 verzeichnet die Polizeidirektion Osnabrück – vom Teutoburger Wald bis zu den ostfriesischen Inseln. 2020 nahmen die Fälle um 167 Taten beziehungsweise 13,89 Prozent im Vergleich zum Vorjahr deutlich ab und sanken mit 1035 Einbrüchen auf ein neues 30-Jahres-Tief.

Polizei setzt Fokus auf Einbruchschutz

In den kommenden Wochen setzen die Präventionsteams der Polizei ihren Fokus nun wieder verstärkt auf das Thema Einbruchschutz, um den Bürgern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Beratungstermine vor Ort führt die Polizei kostenlos durch. Dabei geht es immer um die zentralen Fragen: „Wie kann ich mein Haus gegen Einbrecher sichern?“, „welche Vorkehrungen kann jeder selbst treffen?“ oder „warum ist es wichtig, Verdächtiges der Polizei zu melden?“

„Ein wichtiger Schutz ist und bleibt, neben mechanischen Vorkehrungen, das eigene Verhalten“, erklärt Nadine Kluge-Gornig, „denn oftmals sind es kleine Vorkehrungen, die helfen, den Einbrecher zu vertreiben. Es gilt: Je schwerer Sie dem Einbrecher das Leben machen, desto eher lässt er von der Tat ab.“ Zusätzliche mechanische Sicherungen an Türen und Fenstern schrecken viele Täter ab und sind deshalb eine gute Investition. In diesem Zusammenhang weist die Polizeidirektion Osnabrück darauf hin, dass durch staatliche Förderungen Modernisierungsmaßnahmen rund um den Einbruchschutz bezuschusst werden.

Neben dem eigenen Verhalten und den mechanischen Sicherheitsvorkehrungen ist eine gut funktionierende Nachbarschaft hilfreich. „Bei Auffälligkeiten, verdächtigen Personen oder Fahrzeugen benachrichtigen Sie bitte umgehend die Polizei – jeder Hinweis kann nützlich sein!“, lautet der Rat der Polizeidirektion Osnabrück.

Wirksamer Schutz vor Einbrechern:

  • Wenn Sie Ihr Haus verlassen – auch nur für kurze Zeit – schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab!
  • Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren! Für Einbrecher sind gekippte Fenster offene Fenster.
  • Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen! Einbrecher finden jedes Versteck.
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus!
  • Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück!
  • Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei!
  • Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit, wie zum Beispiel in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter.
Ems-Vechte