Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
26.02.2020, 13:39 Uhr

Plattdeutsche Lesung in Emsbürener St.-Andreas-Kirche

Unter dem Titel „Van Aschkedag bes Poaschken – Von Aschermittwoch bis Ostern“ wird in der Katholischen St.-Andreas-Kirche in Emsbüren eine plattdeutsche Lesung geboten. Termin ist der 15. März, 17 Uhr.

Veranstaltungsort der Lesung ist die Katholische Kirche St. Andreas. Foto: Meppelink

Veranstaltungsort der Lesung ist die Katholische Kirche St. Andreas. Foto: Meppelink

Emsbüren„Van Aschkedag bes Poaschken – Von Aschermittwoch bis Ostern“: So heißt ein Nachmittag mit plattdeutschen Texten am Sonntag, 15. März, um 17 Uhr in der katholischen St.-Andreas-Kirche in Emsbüren. Die Gäste hören nachdenklich stimmende Beiträge und Musik zur Fastenzeit.

Die Texte stammen aus der Feder des ehrenamtlichen Arbeitskreises „Platt inne Kärke“, beheimatet unter dem Dach des Emsländischen Heimatbundes. Die Mitglieder tragen in der Emsbürener Kirche plattdeutsche Beiträge zum Beispiel zu Aschermittwoch, Palmsonntag, Karfreitag und Ostern vor. Musikalisch begleitet wird die Lesung vom Kirchenchor Cäcilia aus Emsbüren unter Leitung von Irene Heck-Hachmer. Der Eintritt ist frei; am Ende der Veranstaltung wird um eine Spende für das Hospizteam Abendstern aus Salzbergen/Emsbüren gebeten. Damit möchten der Arbeitskreis und die Kirchengemeinde die wertvolle Hospizarbeit im südlichen Emsland unterstützen.

Die Beiträge werden gelesen von Maria Mönch-Tegeder, Margret Gratzki, Aenne Hilckmann, Maria Mühlenstädt, Hildegard Pool, Bernd Büter und Gerd Ricken. Sie stammen aus dem gesamten Emsland. Zum Arbeitskreis gehören außerdem als Sprecherin Petra Diek-Münchow sowie Josef Grave und Linda Wilken vom Emsländischen Heimatbund. Die Mitglieder haben bisher schon Andachten, Bibeltexte und Lieder in Plattdeutsch übersetzt sowie eine plattdeutsche CD herausgegeben. Für die Bistumszeitung „Kirchenbote“ schreiben sie darüber hinaus seit vielen Jahren plattdeutsche Kolumnen zu verschiedenen kirchlichen Themen. Außerdem hat die Gruppe die Broschüre „Proatet Ih Platt? Ick ock!“ erarbeitet – ein platt-deutsches Wörterbuch für den Pflegealltag im Emsland. Aktuell plant die Gruppe Lesungen auch in verschiedenen Altenpflegeeinrichtungen. pm