Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
09.05.2020, 14:04 Uhr

Patrick Stewart ist in der Labour-Partei

Patrick Stewart engagiert sich nicht nur als Schauspieler, sondern auch politisch. Seit Jahren ist er Mitglied der Labour-Partei. Allerdings plagen ihn mittlerweile Vorbehalte.

Patrick Stewart ist noch immer in der Labour-Partei, auch wenn ihn mittlerweile Vorbehalte plagen. Foto: Isabel Infantes/PA Wire/dpa

Patrick Stewart ist noch immer in der Labour-Partei, auch wenn ihn mittlerweile Vorbehalte plagen. Foto: Isabel Infantes/PA Wire/dpa

dpa München Captain-Picard-Schauspieler Patrick Stewart (79) hadert mit der politischen Situation in seiner Heimat Großbritannien und Wahlheimat USA. „Seit Kurzem spüre ich so etwas wie Schuldgefühle, weil ich nur noch so selten in England bin“, sagte der „Star Trek“-Star dem „Playboy“.

„Mein Leben lang war ich politisch links. Ich bin immer noch Mitglied der Labour-Partei, auch wenn mich inzwischen Vorbehalte plagen.“ Er habe Angst, in beiden Ländern gebe es nationalistische Bewegungen, und der Grund dafür liege unter anderem in der wirtschaftlichen und bildungspolitischen Spaltung, sagte Stewart, der in Brooklyn in New York wohnt. „Boris Johnson und Donald Trump sprechen Leute an, die sich als Verlierer fühlen. Die Kluft zwischen Arm und Reich, die erschreckend schnell wächst, und die Klimaerwärmung sind die beiden Themen, die mich am meisten umtreiben.“ Patrick Stewarts neue Serie „Star Trek: Picard“ ist bei Amazon Prime Video zu sehen.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Mai 2020, 14:04 Uhr
Aktualisiert:
9. Mai 2020, 14:04 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Ems-Vechte