25.05.2022, 14:15 Uhr

Ortsfeuerwehr Ohne plant Gründung einer Kinderfeuerwehr

Vor dem Einsatzfahrzeug der Ortsfeuerwehr Ohne stellten sich zum Gruppenfoto auf (von links): Jan Stockhorst, Charlotte Ruschulte, Hermann Rademaker, Marco Beernink, Timo Schrapp, Frank Opitz, Thomas Byknüver, Timo Verwold, Tobias Nolte, Matthias Butz, Lars Eilering, Simon Schubert, Hermann Bergjan, Daniel Loehrke, Artur Lieske und Hartwig Guhle. Foto: Loh

Vor dem Einsatzfahrzeug der Ortsfeuerwehr Ohne stellten sich zum Gruppenfoto auf (von links): Jan Stockhorst, Charlotte Ruschulte, Hermann Rademaker, Marco Beernink, Timo Schrapp, Frank Opitz, Thomas Byknüver, Timo Verwold, Tobias Nolte, Matthias Butz, Lars Eilering, Simon Schubert, Hermann Bergjan, Daniel Loehrke, Artur Lieske und Hartwig Guhle. Foto: Loh

Ohne Eine pandemiegeschuldet durchwachsene Bilanz der vergangenen zwei Dienstjahre hat Ortsbrandmeister Thomas Byknüver kürzlich auf der Hauptversammlung der Ortsfeuerwehr Ohne gezogen. „Viele Veranstaltungen konnten coronabedingt nicht stattfinden, darunter hat die Kameradschaft schon gelitten“, stellte Byknüver rückblickend mit Bedauern fest. Dennoch konnte die Ohner Wehr, die zurzeit über 38 aktive Mitglieder, zwölf Jugendliche in der Jugendfeuerwehr sowie zwölf Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung verfügt, zahlreiche Einsätze erfolgreich abarbeiten. So rückten die aktiven Kameraden in den Jahren 2020 und 2021 zu insgesamt 33 Einsätzen aus, darunter 19 Brand- und 14 Hilfeleistungseinsätze sowie zwei Fehlalarme. Zusätzliche Stunden leisteten die Ohner Feuerwehrleute bei Lehrgängen, Dienstabenden, Kommandositzungen und Arbeiten am Feuerwehrhaus.

Im Juli 2021 hatte man sich intensiv auf einen Einsatz der Kreisbereitschaft im Flutgebiet in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz vorbereitet, ein Ausrücken sei jedoch letztlich nicht erforderlich gewesen, so Byknüver. Um die Opfer der Flutkatastrophe finanziell zu unterstützen, haben die Mitglieder der Ortsfeuerwehr stattdessen gemeinsam mit dem Dorfmarkt in Ohne eine Spendenaktion für die Flutopfer auf die Beine gestellt.

Zu den aktuellen Vorhaben teilte Ortsbrandmeister Byknüver mit, dass die Gründung einer Kinderfeuerwehr in Vorbereitung sei. Ziel sei es, interessierte Kinder frühzeitig für die Arbeit der Feuerwehr zu begeistern und Nachwuchs zu gewinnen.

Im Anschluss berichtete der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Lukas Meyer, dass auch die Jugendfeuerwehr ihre Aufgaben unter erschwerten Bedingungen zu bewältigen hatte. „Coronabedingt gab es wenig Möglichkeiten, dafür aber viele Online-Dienste“, fasste Meyer zusammen. Ein besonderes Highlight stellte für die jungen Blauröcke dann ein Besuch im Ohner Feuerwehrhaus mit der Besichtigung eines Rettungswagens inklusive Besatzung dar.

Die Alters- und Ehrenabteilung ist nach Aussage ihres Sprechers Wilhelm Butz „das Rückgrat der Ortsfeuerwehr Ohne“ – und sei es nur beim gemeinsamen Grillen an den Dienstabenden. „Die Fahrt der Ohner Altgedienten im letzten Jahr zur Ostsee war ein tolles Erlebnis“, teilte Butz rückblickend begeistert mit.

Bei den anschließenden Wahlen wurde der stellvertretende Ortsbrandmeister Torsten Buhr in seinem Amt bestätigt, ebenso der 1. Gruppenführer Tobias Nolte, Kassierer Matthias Butz und Gerätewart Timo Verwold. Neu im Kommando sind Marcel Raben als 2. Gruppenführer und Simon Schubert als Zeugwart.

Im Zuge der Ernennungen und Ehrungen durfte sich Sebastian Thunert über die Beförderung zum Feuerwehrmann freuen. Besondere Anerkennung wurde Hermann Bergjan und Gerd Arnds für ihre 50-jährige Mitgliedschaft zuteil, des Weiteren wurden auch Anna Buhr, Frank Opitz und Timo Schrapp geehrt, die seit 25 Jahren der Ortsfeuerwehr Ohne angehören.

Gemeindebrandmeister Hermann Rademaker betonte in seiner Ansprache die Wichtigkeit der Tagesbereitschaft der drei Wehren bei Einsätzen in der Samtgemeinde Schüttorf. Er übergab das Wort an Artur Lieske, der Grüße des Samtgemeinderates übermittelte. Hartwig Guhle von der Gemeinde Wettringen sprach der Versammlung sein Lob aus für die gute Nachbarschaft zwischen Ohne und Wettringen, und Bürgermeisterin Charlotte Ruschulte äußerte sich erfreut, dass sich die Feuerwehrkameraden durch ihr ehrenamtliches Engagement aktiv ins Ohner Dorfleben einbringen.

Zum Abschluss der Versammlung stellte sich Daniel Loehrke in seinem neuen Amt als Kreisbrandmeister vor. Auch Loehrke lobte die Ohner Kameraden für ihren unermüdlichen freiwilligen Einsatz zum Wohl der Allgemeinheit und stellte in anerkennenden Worten insbesondere die Disziplin aller Wehrleute in den vergangenen zwei Jahren heraus.