Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
08.09.2020, 11:31 Uhr

Ortsfeuerwehr Lage: Berichte, Wahlen und eine Bootstaufe

Das neue Rettungsboot wird von Patin Frauke Patzki (Zweite von rechts) auf den Namen „Frauke“ getauft. Foto: privat

Das neue Rettungsboot wird von Patin Frauke Patzki (Zweite von rechts) auf den Namen „Frauke“ getauft. Foto: privat

Lage Die Ortsfeuerwehr (OF) Lage musste bei ihrer vor Kurzem absolvierten Jahreshauptversammlung coronabedingt auf das Dorfgemeinschaftshaus ausweichen. Hier ließen sich die Abstands- und Hygieneregeln besser umsetzen als im benachbarten Feuerwehrhaus. Damit sorgte der Virus gleich für zwei Veränderungen im ursprünglichen Plan, denn neben dem Ort war auch der Zeitpunkt verlegt worden. Eigentlich sollte die Versammlung schon im März stattfinden.

Aktive Wehr

Nachdem Ortsbrandmeister Frank Engbers die Anwesenden begrüßt hatte, berichtete er zunächst über die aktuelle personelle Situation der OF Lage. Demnach gab es in der aktiven Abteilung keine Veränderungen zum Vorjahr, während in der Jugendfeuerwehr drei Kameraden dazu gewonnen werden konnten. Anschließend berichtete Engbers von 16 Einsätzen im vergangenen Jahr, darunter zwölf Brandeinsätze, drei Hilfeleistungen und ein „sonstiger Einsatz“. Besonders erinnerte der Ortsbrandmeister an einen Großbrand beim Torfwerk in Georgsdorf, bei dem die Kameraden über mehrere Stunden mit der gesamten Samtgemeindefeuerwehr und weiteren Feuerwehren im Einsatz waren.

Dann gab Engbers einen Überblick über die 2019 getätigten Investitionen. Dabei stellte er vor allem die Anschaffung eines neuen Bootes heraus. Als Ersatz für ein altes Schlauchboot entschieden sich die Verantwortlichen für ein Multifunktionsboot, das sowohl auf dem Wasser, mithilfe eines Rollensatzes aber auch auf der Schiene eingesetzt werden kann. Außerdem wurde das Löschfahrzeug auf 8,8 Tonnen aufgelastet, sodass nun mehr Materialien auf dem Fahrzeug Platz finden. Auch der Löschwassertank wurde Engbers zufolge von 600 auf 1000 Liter erweitert.

Nachdem er noch einmal an verschiedene Dienstabende und Veranstaltungen erinnert hatte, beendete Engbers seinen Jahresbericht mit einem Hinweis auf die besondere Auszeichnung, die dem niederländischen Kameraden Harald Schulten zuteilgeworden ist. Er erhielt 2019 die internationale Auszeichnung „bronzene Medaille für internationale Zusammenarbeit“. Engbers schloss seinen Bericht mit den Worten: „Ich danke allen Kameraden der OF Lage, den Familien der Kameraden und nicht zuletzt den politischen Gremien wie der Samtgemeinde Neuenhaus und der Gemeinde Lage für die gute Zusammenarbeit.“

Personalien

Daniel Ribeiro de Sa und Marius Reinecke wurden offiziell in das Probejahr der Einsatzabteilung aufgenommen, berichtet Jannik Scholte-Eekhoff, stellvertretender Ortsbrandmeister der OF Lage. Die anstehenden Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Gerätewart ist Tim Brinkmann, als stellvertretender Gerätewart fungiert Hartmut Brinkmann. Guido Balder ist Atemschutzwart, sein Stellvertreter ist Fabian Lankhorst. Als Gruppenführer wurde Jannik Scholte-Eekhoff gewählt, als Kassenwart Georg Scholte-Eekhoff und als Schriftführer Arne Küper. Ortssicherheitsbeauftragter ist Daniel Ribeiro de Sa, und Beisitzer Ortskommando sind Joachim Albers, Jan-Heinz Körner, Fabian Lankhorst.

Helmut Spickmann, der die Alters- und Ehrenabteilung im Ortskommando vertreten hat, gibt sein Amt an Manfred Jungfer weiter. Friedrich Engbers, der seit 1980 Mitglied in der aktiven Abteilung war, verlässt diese in diesem Jahr Richtung Alters- und Ehrenabteilung.

Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehrwart Sebastian Körner berichtete über verschiedene Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr (JF) wie Dienstabenden, Weihnachtsbaumsammelaktion, Sommerabschluss, Weihnachtsfeier und Hydrantentag, bei dem sämtliche Hydranten im Löschbezirk überprüft wurden. Körner dankte allen Kameraden für die aktive Unterstützung der Dienstabendgestaltung der Jugendfeuerwehr.

Bootstaufe

Im Anschluss an die Versammlung wartete mit der Bootstaufe noch ein weiterer Termin auf die Kameraden. Am Biotop hinter dem Feuerwehrhaus begrüßten Engbers, Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp und der Samtgemeindebrandmeister Christian Patzki begrüßten alle Anwesenden, bevor Taufpatin Frauke Patzki zur Tat schritt und das neue Rettungsboot auf den Namen „Frauke“ taufte. Sie wünschte: „Allzeit gute Fahrt und allzeit eine heile Rückkehr von den Einsätzen.“

Ems-Vechte