Aktualisiert: 05.04.2022, 12:51 Uhr

Veranstaltung: „Mit Kindern über Krieg sprechen“ fällt aus

Veranstaltung: „Mit Kindern über Krieg sprechen“ fällt aus

© Berends, Andre

Grafschaft

Die angekündigte Online-Veranstaltung vom Jugendamt des Landkreises und des Kinderschutzbundes Grafschaft Bentheim muss leider entfallen, weil die Referentin erkrankt ist. Ein neuer Termin ist in Planung und wird demnächst bekanntgegeben.

Seit Wochen ist der Krieg in der Ukraine beherrschendes Thema in den Medien. Mit eindringlichen Bildern von den Schauplätzen der Kämpfe und von bombardierten Städten werden wir Tag für Tag mit dem schrecklichen Leiden von Menschen konfrontiert. Auch unsere Kinder bekommen durch Medien, Familie und Schule vieles davon mit, sind verunsichert, haben viele Fragen - und auch Ängste. Soll man mit Kindern über den Krieg sprechen? Wie macht man das am besten? Wie viele und welche Informationen verkraften sie? Was brauchen Kinder jetzt? Das alles sind Fragen, die sich derzeit vielen Erwachsenen und Erziehenden stellen.

Das Jugendamt des Landkreises und der Kinderschutzbund Grafschaft Bentheim möchten diese wichtigen Fragen in einer Zoom-Veranstaltung aufgreifen und Hilfestellung bieten, um mit Kindern verschiedenen Alters über Krieg zu sprechen. Als Expertin steht Dr. Kerstin Stellermann-Strehlow zur Verfügung. Sie ist Oberärztin an der Kinder- und Jugendpsychiatrie Lüneburg und gehört zum Leitungsteam des Kinder Trauma Instituts (KTI).

Die Zoom-Veranstaltung findet am Dienstag, 5. April, von 20 bis etwa 21.15 Uhr statt. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung per E-Mail an jugendschutz@grafschaft.de erforderlich. Der Teilnahmelink wird anschließend per E-Mail zugesandt. Die Teilnahme ist kostenfrei.