11.03.2021, 14:22 Uhr

Online-Seminar vermittelt „Anti-Ärger-Strategien“ für Frauen

Das „Anti-Ärger-Fundament“ soll in dem Online-Seminar am 13. April gestärkt werden. Symbolfoto: dpa

Das „Anti-Ärger-Fundament“ soll in dem Online-Seminar am 13. April gestärkt werden. Symbolfoto: dpa

Nordhorn Die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft bietet am Dienstag, 13. April, von 19 bis 20.30 Uhr eine interaktive „Anti-Ärger-Veranstaltung“ für Frauen an. Die Referentin, Elke Kammerer, schaltet sich live aus Frankfurt zu, um Strategien für einen effizienten Umgang mit Ärger und Groll zu vermitteln. „Jeden Tag strömen Dinge auf Sie ein, die Ihnen nicht gefallen“, schreiben die Organisatoren in einer Ankündigung. Weiter heißt es: „Unterschiedliche Auffassungen, persönliche Marotten oder eine unsachliche Bemerkung werden für Sie zum Anlass, sich aufzuregen. Und dann ärgern Sie sich manchmal noch über sich selbst, weil Sie es sich fest vorgenommen hatten, gelassen zu bleiben. Vielleicht entwickeln Sie auch Verteidigungsstrategien oder unterdrücken den entstandenen Groll. Nur vergessen ist er nicht und belastet die Atmosphäre und Ihr Ergebnis.“ Wie die für den Ärger aufgewendete Energie in etwas Lohnenderes verwandelt werden kann, will die Referentin aufzeigen.

Das Online-Seminar wird über eine kostenlos nutzbare Konferenzsoftware angeboten, die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich per E-Mail an koordinierungsstelle@grafschaft.de.

Ems-Vechte