Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.06.2020, 16:01 Uhr

Öffnungszeiten in den Freibädern ausgeweitet

Die Freibäder in Nordhorn und Uelsen haben im Zuge der Lockerung der Corona-Maßnahmen ihre Öffnungszeiten ausgeweitet. Ab Samstag startet der öffentliche Badebetrieb von 12 bis 19 Uhr.

Die ersten Schwimmer tummeln sich schon in den Becken. Foto: J. Lüken

Die ersten Schwimmer tummeln sich schon in den Becken. Foto: J. Lüken

Nordhorn/Uelsen Die Wetteraussichten für das Wochenende sagen freibadtaugliche Temperaturen voraus. Zeitgleich startet am Samstag, 13. Juni, der öffentliche Badebetrieb in den Freibädern in Nordhorn und Uelsen. „Wir haben die eingeschränkten Öffnungszeiten seit Ende Mai mit den Frühschwimmern und den Vereinen genutzt, um die von uns eingesetzten Abstands- und Hygienemaßnahmen auf Herz und Nieren zu prüfen. Diese Testphase war für die gesamte Mannschaft hilfreich, denn an der einen oder anderen Stelle mussten wir durchaus nachbessern“, berichtet Dr. Michael Angrick, Geschäftsführer der bnn Bäderbetriebe Nordhorn/Niedergrafschaft GmbH.

Im Delfinoh Nordhorn bleiben die Duschräumlichkeiten in den Gebäuden weiterhin geschlossen. Die Badegäste müssen jedoch nicht mehr auf warme Duschen verzichten, denn drei Außenduschen an den Zugängen zu den Schwimmbecken wurden entsprechend technisch aufgerüstet. Im Uelser Waldbad steht jeweils eine warme Dusche für Damen und Herren zur Verfügung. In beiden Schwimmbädern sind die Umkleide- und Sanitäranlagen mit Einschränkungen nutzbar.

Online-Tickets im Vorfeld buchen

Seit dem 13. Juni 2020 haben das delfinoh-Freibad in Nordhorn und das Waldbad in Uelsen von 12 bis 19 Uhr für den allgemeinen Badebetrieb geöffnet. Aufgrund der besonderen Situation können Eintrittskarten nur vor dem Schwimmbadbesuch online über die Homepage www.bnngrafschaft.de oder www.delfinoh.de gebucht werden. „An heißen Sommertagen haben wir erfahrungsgemäß einen hohen Besucherandrang an den Kassen. Diese Situation müssen wir in Zeiten von Corona unbedingt vermeiden. Aus diesem Grund werden wir Badegäste, die spontan und ohne Online-Ticket Schwimmen gehen möchten, leider wieder nach Hause schicken“, sagt Angrick. Eine Ausnahme bilden die Jahreskarten, da sie in Nordhorn und Uelsen direkt am Eingang abgescannt werden können. Zu beachten ist darüber hinaus, dass Geldwertkarten aus technischen Gründen nicht genutzt werden können - sie behalten jedoch ihre Gültigkeit für die Zeit nach Corona.

Frühschwimmen

Das Frühschwimmen in Nordhorn findet weiterhin werktags von 6.30 bis 9.30 Uhr und am Wochenende von 8 bis 11 Uhr statt. In Uelsen entfällt das Frühschwimmen. Alternativ kann abends in der Zeit von 17 bis 19 Uhr mit dem Abendschwimmertarif (3 Euro für Erwachsene/2 Euro für Kinder – zahlbar an der Kasse) im Freibad geschwommen werden.

Verhaltensregeln in den Freibädern:

- am Eingang das Online-Ticket (QR-Code) bereithalten

- die Hände im Eingangsbereich desinfizieren

- nach Abscannen des Tickets direkter Übergang in das Freibad

- Platzsuche auf der Liegewiese mit genügend Abstand zum Nachbarn

- Im Schwimmbecken geringer frequentierte Bereiche wählen

- Nutzung der Sanitär- und Umkleideräume mit Beachtung der Hinweise vor Ort

- Abstandsregeln in allen Bereichen der Freibäder beachten

- Kinder im Blick behalten – auch sie müssen Abstand halten

- Tragen von Mund- u. Nasenschutzmasken in geschlossenen Räumen

„Wir freuen uns, dass wir unseren Badegästen ab Samstag wieder anbieten können, ihre Freizeit im delfinoh Nordhorn und im Waldbad Uelsen zu verbringen. Damit das auch in den kommenden Wochen und Monaten so bleibt, müssen sich alle an die vorgegebenen Verhaltensregeln halten“, unterstreicht Angrick abschließend.

Ems-Vechte