Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
29.07.2019, 14:40 Uhr

Nur stabile Spanngurte für Ladung auf Autodach nutzen

Wer schweres Material oder Gepäck transportieren will, der sollte darauf achten, dass die Ladung mit Spanngurten ausreichend gesichert ist. Was es dabei zu beachten gilt:

Nur stabile Spanngurte für Ladung auf Autodach nutzen

Autofahrer dürfen die zugelassene maximale Dachlast des Autos nicht überschreiten. Foto: Frank Leonhardt/Illustration

dpa/tmn Stuttgart Um Ladung wie Reisegepäck oder den Möbelkauf sicher auf dem Autodach zu fixieren, eignen sich nur stabile Spann- oder Zurrgurte.

Die gibt es etwa im Baumarkt. Sie sollten aber Tüv- oder GS-Prüfsiegel aufweisen und der Norm EN 12195-2 entsprechen, berichtet die Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“ (Ausgabe 17/2019).

Tabu sind Gummi-Expander, Gummischnüre, angerissene Gurte oder solche mit Scheuerspuren. Außerdem dürfen Autofahrer die zugelassene maximale Dachlast des Autos nicht überschreiten. Angaben dazu stehen in der Betriebsanleitung. Das Eigengewicht von genutzten Dachträgern und Spezialhaltern müssen sie dabei hinzurechnen.