03.05.2021, 14:45 Uhr

Nordhorner Reparatur-Café per E-Mail zu erreichen

Die Initiatoren werkeln fleißig weiter. Foto: privat

Die Initiatoren werkeln fleißig weiter. Foto: privat

Nordhorn Das so erfolgreich gestartete Nordhorner Reparatur-Café in den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Grafschaft Bentheim hat aufgrund des Corona-Infektions-Geschehens schon seit Längerem geschlossen. Jetzt hat sich die Initiative entschlossen, per E-Mail ihr Angebot wieder aufzunehmen.

In einem kürzlich durchgeführten Online-Treffen der Mitarbeiter zur Weiterarbeit des Reparatur-Cafés in Nordhorn während des Lockdowns stellte sich heraus, dass immer wieder Anfragen an den Koordinator Mathias Meyer-Langenhoff gerichtet wurden. „Der Bedarf“, so Harm-Hindrik Schoo, einer der Reparateure, „ist weiterhin vorhanden.“ Deshalb schlug er vor, eine Kontaktadresse einzurichten, die es Interessierten ermöglicht, über eine Koordinationsstelle an die jeweiligen Reparateure weitervermittelt zu werden. Um coronagerecht ein Treffen zwischen Kunden und Fachleuten zu ermöglichen, kann man sich nun an die Adresse reparaturcafe-nordhorn@web.de wenden.

Wichtig, so Mathias Meyer-Langenhoff, sei es, in der E-Mail genau zu beschreiben, um welches Gerät oder welchen Gegenstand es sich handele, damit die entsprechenden Fachleute des Reparatur-Teams auch zielgenau angesprochen werden könnten. Diese würden sich dann ihrerseits an die Kunden wenden, um weitere Fragen zu klären und eine coronagerechte Übergabe zu vereinbaren. Bedienungsanleitungen oder möglicherweise noch vorhandene Schaltpläne seien hilfreich. Das Reparatur-Angebot beziehe sich auf kleinere Elektrogeräte, Holzarbeiten, einfache PC-Defekte oder Textilreparaturen, die in einer Schneiderei nicht übernommen würden.

Sobald es das Infektionsgeschehen wieder erlaubt, soll das Angebot in den Berufsbildenden Schulen Gesundheit und Soziales jedoch wieder aufgenommen werden. „Damit“, so Meyer-Langenhoff, „ist wohl erst im Spätsommer zu rechnen.“

Ems-Vechte