03.09.2021, 15:40 Uhr

Nordhorner Ratsfrauen: Wählen gehen und für Frauen stimmen

Regelmäßig und parteiübergreifend treffen sich die Nordhorner Ratsfrauen. Nun rufen sie zur Beteiligung an der Kommunalwahl und zur Wahl der Kandidatinnen auf. Foto: Stadt Nordhorn

Regelmäßig und parteiübergreifend treffen sich die Nordhorner Ratsfrauen. Nun rufen sie zur Beteiligung an der Kommunalwahl und zur Wahl der Kandidatinnen auf. Foto: Stadt Nordhorn

Nordhorn Die Stadt Nordhorn ist seit Anfang des Jahres Mitglied des Bündnisses „Mehr Frauen in die Politik“. Sie wird bei den überregionalen Sitzungen von der städtischen Gleichstellungsbeauftragten Anja Milewski vertreten. Das Thema ist auch bei den turnusmäßigen Ratsfrauentreffen aller Parteien und Gruppierungen des Stadtrats, die von Milewski organisiert werden, brandaktuell. Gemeinsam wurde in der letzten Sitzung vor der Kommunalwahl festgestellt: „Die Einflussnahme von Frauen auf das Leben in Gemeinden, Städten und Landkreisen ist immer noch viel zu niedrig.“

Ein Blick auf die Listen für die Kommunalwahlen am 12. September 2021 zeige, dass man von einer paritätischen Besetzung in vielen Kommunen, auch in Nordhorn, noch weit entfernt sei. Kommunalpolitik beeinflusse aber die Lebenssituationen von allen ganz unmittelbar. Dabei gehe es um Einfluss, Macht und um Teilhabe. Umso wichtiger sei es, dass Frauen Zugang zu kommunalpolitischen Gremien erhalten und die dortigen Gestaltungsmöglichkeiten ergreifen. Die Nordhorner Ratsfrauen sind sich einig: „Erst wenn Frauen, die für kommunalpolitische Ämter kandidieren, auch gewählt werden, sind die weiblichen Bedürfnisse und Interessen ausreichend vertreten.“ Und weiter: „Auch Männer werden von den positiven Veränderungen profitieren, die sich durch eine paritätische Besetzung der Wahlämter ergeben. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass dort erfolgreicher gearbeitet wird, wo verstärkt Frauen in Führungspositionen und Gremien entsandt werden.“ Oder, so heißt es in der gemeinsamen Erklärung weiter, um es mit Käte Strobel zu sagen: „Politik ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie allein den Männern überlassen könnte.“

Deshalb rufen die Nordhorner Ratsfrauen gemeinsam mit dem Bündnis „Mehr Frauen in die Politik“ dazu auf: „Für eine weiblichere Politik und damit für starke und erfolgreiche Kommunen! Gehen Sie wählen und geben Sie dem Nordhorner Stadtrat ein weibliches Gesicht! „Wählt Frauen! Jetzt!“