16.05.2022, 12:50 Uhr

Nordhorner Landfrauen wählen neues Vorstandsteam

Dr. Annegret Hölscher (links) war als Gastreferentin zur Versammlung der Landfrauen eingeladen worden. Für ihren Vortrag bedankten sich der neu gewählte Vorstand, bestehend aus Gerlinde Reimink, Anne Stafforst, Berendine Hüsemann, Henny Leferink und Johanna Harink sowie die Vorsitzende der Kreislandfrauen Johanne Kampert (von links). Foto: privat

Dr. Annegret Hölscher (links) war als Gastreferentin zur Versammlung der Landfrauen eingeladen worden. Für ihren Vortrag bedankten sich der neu gewählte Vorstand, bestehend aus Gerlinde Reimink, Anne Stafforst, Berendine Hüsemann, Henny Leferink und Johanna Harink sowie die Vorsitzende der Kreislandfrauen Johanne Kampert (von links). Foto: privat

Nordhorn Im Rahmen der jüngst abgehaltenen Jahreshauptversammlung hat der Nordhorner Ortsverein des Landfrauenverbandes Grafschaft Bentheim sein Führungsteam neu aufgestellt. Anne Stafforst tritt die Nachfolge von Fenna Greven an, die nach elf Jahren aus dem Vorstand verabschiedet wurde.

Berendine Hüsemann, Sprecherin der Nordhorner Landfrauen, dankte Fenna Greven für die gute und angenehme Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Mit ihrem Wissen und ihrem Engagement habe sie das Vereinsleben kompetent mitgestaltet, betonte Hüsemann. Zu ihrer Nachfolgerin wählten die Landfrauen mit großer Mehrheit Anne Stafforst. In den Vorstand wiedergewählt wurden Johanna Harink, Berendine Hüsemann, Henny Leferink und Gerlinde Reimink. Im Anschluss an die Wahl sprach der neue Vorstand vier Landfrauen, die von ihren Ämtern als Vertrauensfrauen zurückgetreten sind, Dank für deren langjähriges Engagement aus.

In ihrem Bericht blickte Gerlinde Reimink auf zwei Jahre zurück, in denen das Vereinsleben pandemiebedingt erheblich eingeschränkt war, da viele der ursprünglich geplanten Veranstaltungen in Präsenz nicht stattfinden konnten. Dennoch haben die Landfrauen anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Vereins eine gemeinsame Radtour nach Wietmarschen unternommen, auch eine Fahrt nach Bad Oeynhausen mit dem Besuch einer Aufführung des GOP Varieté-Theaters konnte durchgeführt werden. Zudem gab es für die Landfrauen verschiedene digitale Angebote. Aktuell plant der Landfrauenvorstand eine Gartenbesichtigung inklusive Frühstück am 17. Mai sowie eine Radtour am 21. Juni.

Als Gast hatten die Nordhorner Landfrauen die Diplom-Psychologin Dr. Annegret Hölscher eingeladen, die über die Aufgaben des Gesundheitsamtes und die Projekte der Gesundheitsregion Grafschaft Bentheim informierte. Unter anderem gab sie den Zuhörerinnen Tipps zum Umgang mit schlechten Nachrichten, die gerade in diesen Wochen die Menschen belasten, wobei insbesondere Bilder aus den Krisengebieten lange im Gedächtnis bleiben. Doch nicht nur Kriegsnachrichten, sondern auch die Belastungen der Corona-Krise können psychische und physische Auswirkungen haben, schlimmstenfalls sogar krank machen, so Hölscher. In diesem Zusammenhang sprach sie die Empfehlung aus, Nachrichten ausschließlich von seriösen Sendern und lediglich zweimal am Tag zu hören beziehungsweise zu lesen. „Hilfreich kann es auch sein, täglich positive Momente und Erlebnisse aufzuschreiben“, gab sie den Nordhorner Landfrauen als Orientierung im Alltag mit auf dem Weg.