25.11.2019, 13:00 Uhr

Nordhorner Karateka siegen in England

Bei einem internationalen Karateturnier in Clacton-on-Sea, einem Ort im Nordosten von London, erkämpften sich Nico Altenhof und Lucas Wolthaus vom Karateverein Nordhorn einen Sieg. Angelina Danjarow erreichte vier Platzierungen.

Die erfolgreichen Nordhorner Karateka und ihre Betreuer. Foto: Hanna Bonhorst

Die erfolgreichen Nordhorner Karateka und ihre Betreuer. Foto: Hanna Bonhorst

Die Sportler, Coaches und Kampfrichter des Karateverein Nordhorn hatten sich wieder auf den Weg nach Clacton-on-Sea gemacht, um zum Jahresabschluss an dem Highlightturnier „Grand Open Karate 2019“ teilzunehmen. Die Starterpools waren gerade im Kinder- und Jugendbereich sehr groß, die Konkurrenz von hoher Qualität und damit auch die Anforderungen an die Nordhorner. Daher sprang in diesem Jahr lediglich in der stärksten Disziplin „Basic Kumite“ (Kihon Ippon Kumite) ein erster Platz heraus und es konnten weitere Platzierungen bei Advanced Kumite (Jiyu Ippon Kumite) erzielt werden. Die Sportler wurden von den Kampfrichtern sowie von anderen Trainern für die hohe Qualität der Sifatläufe gelobt, aber die Konkurrenz war entsprechend groß.

So belegten lediglich Ignacy Kazmierski (15) und Elena Altenhof (35) in den jeweils hochklassigen Startklassen einen dritten Platz. Die Sifat Duos hatten vor allem intensiv an der Synchronität gearbeitet. Tainer Michael Vlachakos hatte gemeinsam mit Henrike Hanser-Naber die Teams zusammengestellt und auf die Herausforderung vorbereitet. Jedoch konnten lediglich Angelina Danjarow (12) und Emilie Meschke (11) die Wertungsrichter überzeugen und holten sich die Silbermedaille. Nico Altenhof (10) und sein Teampartner Lucas Wolthaus (13) hatten intensiv an der Choreografie ihrer Präsentation in der Disziplin „Basic Kumite“ (Kihon Ippon Kumite) gearbeitet.

Das Jungenteam Nordhorn 1 konnte sich knapp gegen die starke Konkurrenz aus dem eigenen Verein durchsetzen und holte sich vor Nordhorn 2 (Angelina Danjarow und Emilie Meschke) den 1. Platz. Elena Altenhof und Ignacy Kazmierski freuten sich über einen 2. Platz bei den Mixed Teams in der Startklasse Advanced Kumite (Jiyu Ippon Kumite). Die Konkurrenz in der Allkategorie war stark, trotzdem unterlag das Duo erst im Finale gegen eine einheimisches Schwarzgurt-Paarung. Durch ihre kämpferische Darbietung erhielten die beiden Karateka hohe Wertungen und freuten sich über einen hervorragenden zweiten Platz.

Für die Kumite-Wettbewerbe wurden nicht nur die vereinsinternen Kumite-Angebote genutzt, sondern seit den Sommerferien die Trainingseinheiten bei Björn Strote, Landestrainer Kumite Schüler, in Syke. Lucas Wolthaus holte in der Startklasse Jungen U15 Unterstufe die Bronzemedaille. Angelina Danjarow (12) startete beherzt bei den Kumite-Wettbewerben und freute sich vor allem über ihren Sieg im Halbfinale gegen eine ältere und deutlich höher graduierte Kämpferin. Mit klaren Tzuki-Techniken gewann die Nachwuchskämpferin mit 3:0 Punkten. Im Finale wartete dann ein Kadermitglied aus Großbritannien. Ihre erfahrene Gegnerin ließ nichts anbrennen und verwies Angelina auf den zweiten Platz. Emilie Meschke (11) musste sich bereits im Halbfinale einer deutlich stärkeren britischen Gegnerin geschlagen geben. Sie freute sich trotzdem über einen guten 3. Platz bei den Klasse Mädchen U15 Unterstufe.

Die Ergebnisse im Überblick: Angelina Danjarow (12): 2. Platz Kumite Einzel Mädchen U15 Unterstufe; Emilie Meschke (11): 3. Platz Kumite Einzel Mädchen U15 Unterstufe; Lucas Wolthaus (13): 3. Platz Kumite Einzel Jungen U15 Unterstufe; Ignacy Kazmierski (15): 3. Platz Sifat/Kata Einzel Junioren (15 – 18 Jahre) Allkategorie; Elena Altenhof: 3. Platz Sifat/Kata Einzel Frauen Allkategorie Ü30; 3. Platz Kumite Einzel Frauen Allkategorie Ü30; Teamevents = Duo Sifat/Kata und Basic Kumite: Angelina und Emilie 2. Platz U15 Mixed Team Sifat/Kata; Nico und Lucas 1. Platz U15 Mixed Team Basic Kumite; Angelina und Emilie 2. Platz U15 Mixed Team Basic Kumite; Elena und Ignacy 2. Platz Mixed Team Advanced Kumite