02.12.2021, 14:15 Uhr

Nordhorner erzielen 234.291 Kilometer beim Stadtradeln

Die Baum-Tour mit dem städtischen Umweltbeauftragten Gerwin Rademaker war eines der vielen Angebote zum Stadtradeln, bei denen gemeinsam zusätzliche Fahrradkilometer gesammelt wurden. Foto: Stadt Nordhorn

Die Baum-Tour mit dem städtischen Umweltbeauftragten Gerwin Rademaker war eines der vielen Angebote zum Stadtradeln, bei denen gemeinsam zusätzliche Fahrradkilometer gesammelt wurden. Foto: Stadt Nordhorn

Nordhorn In Nordhorn wurden dieses Jahr bei der Aktion Stadtradeln insgesamt 234.291 Fahrradkilometer für den Klimaschutz gesammelt. Erneut haben sich über 1000 Radler in mehr als 80 Teams beteiligt. Rund 34 Tonnen klimaschädliches CO2 wurden gegenüber Fahrten mit dem Auto eingespart.

Weltweit haben in diesem Jahr über 800.000 Menschen aus 2172 Kommunen teilgenommen. Insgesamt legten sie 160 Millionen Kilometer mit dem Fahrrad zurück, vermieden dabei über 23.000 Tonnen CO2 im Vergleich zur Autofahrt und setzten so ein klares Zeichen für mehr Klimaschutz, Radförderung und für lebenswerte Kommunen.

Platz 5 in Niedersachsen

Nachdem die Teilnahmezahlen in Nordhorn im vergangenen Jahr leicht gestiegen waren, sind sie nun im Vergleich zum Vorjahr wieder leicht zurückgegangen. Genau 1038 und damit rund 100 Personen weniger als 2020 haben in die Pedale getreten. Dadurch kamen auch rund 10.000 Fahrradkilometer weniger zusammen als im Vorjahr. Trotzdem ist das Ergebnis beachtlich: Im Vergleich aller mittelgroßen Städte mit 50.000 bis 100.000 Einwohnern belegt Nordhorn diesmal Platz fünf in Niedersachsen und Platz 25 deutschlandweit.

Diesmal haben wieder alle Kommunen im Landkreis Grafschaft Bentheim mitgemacht. Auch im kreisweiten Vergleich steht Nordhorn gut da: So hat die größte Stadt der Grafschaft wie erwartet auch mit Abstand die höchste Gesamtkilometerzahl erzielt. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl liegt Nordhorn mit 4,25 Kilometern pro Einwohner auf dem dritten Platz hinter Wietmarschen und Schüttorf.

Bei den Teams vor Ort gibt es einen neuen Spitzenreiter: Das Team der Euregio-Klinik sammelte mit 80 Radelnden stolze 20.239 Fahrradkilometer. Das Team der Tanzschule Christina Jobmann, das in den Vorjahren stets die Spitzenposition erreichte, erzielte mit 47 Teammitgliedern und 17.008 Kilometern diesmal den zweiten Platz. Auf dem dritten Platz landete das Team der Firma Gussek Haus mit 32 Radlern und 13.531 Kilometern. Platz vier erreichte die Stadtverwaltung Nordhorn mit 63 Radlern und 11.639 Kilometern. Die engagierteste Schule war die Grundschule Maria-Montessori. 60 Teammitglieder sammelten gemeinsam 9787 Kilometer und holten damit den fünften Platz.

Mit kräftiger Unterstützung mehrerer Partnerorganisationen hatte die Stadt Nordhorn ein Tourenprogramm aufgestellt, um zur Teilnahme an der Aktion zu motivieren. Am Programm hatten sich der ADFC, der Verein Nordhorn Nachhaltig, die Initiative Fairtrade-Town, der Seniorenbeirat, der VVV und das Polizeikommissariat beteiligt. Seitens der Stadt Nordhorn wurden außerdem Touren mit Bürgermeister Thomas Berling, Stadtbaurat Thimo Weitemeier, dem Umweltbeauftragten Gerwin Rademaker und der Gleichstellungsbeauftragten Anja Milewski angeboten. Die städtische Abteilung Jugendarbeit hatte App-basierte Fahrrad-Schnitzeljagden angeboten.

Verlosung

Die Hauptpreise werden in diesem Jahr vom Landkreis Grafschaft Bentheim unter allen Teilnehmern im Kreisgebiet vergeben. Dank Sponsoren konnten in Nordhorn aber noch zusätzliche Preise verlost werden: Einen Präsentkorb, gestiftet vom Grafschaft Bentheim Tourismus, gewinnt Mathilda Hopp vom Team Nordhorn Nachhaltig. Jeweils einen 25 Euro Nordhorn-Gutschein, gestiftet von der AOK Gesundheitskasse, gewinnen Alexandra und Louis Grevinga sowie Jana Willenborg vom Team der Grundschule Maria-Montessori, Gesine Lödden vom Team der reformierten Kirchengemeinde Nordhorn und Jutta Pastuschek vom Team Sparta 09. Die Gewinner wurden bereits informiert.

Klimaschutzaktion

Die Aktion Stadtradeln lädt bereits seit 2008 Kommunen, Bürger und Lokalpolitiker dazu ein, auf das Fahrrad zu steigen und im Kampagnenzeitraum möglichst viele Radkilometer zu erzielen. Die Stadt Nordhorn gehörte 2008 zu den allerersten Teilnehmerinnen und ist seit 2015 jedes Jahr dabei. Die Kampagne ist ein Angebot des Klima-Bündnis, dem größten Städtenetzwerk Europas, das sich zu einem umfassenden und gerechten Klimaschutz verpflichtet.