18.01.2021, 10:31 Uhr

Nordhorner Eissporthalle: „Bürgerinitiative weiterhin aktiv“

Die Bürgerinitiative zur Rettung der Grafschafter Eissporthalle will sich weiter für den Erhalt der der Halle einsetzen. Foto: J. Lücken

Die Bürgerinitiative zur Rettung der Grafschafter Eissporthalle will sich weiter für den Erhalt der der Halle einsetzen. Foto: J. Lücken

Nordhorn In einer Pressemitteilung meldet sich die „Bürgerinitiative (BI) zur Rettung der Grafschafter Eissporthalle“, nachdem sie mit ihrer Ankündigung, den Bürgerentscheid zurückziehen zu wollen, für Irritationen gesorgt hatten.

„Wir sind nach wie vor aktiv und setzen uns für den Erhalt der Eissporthalle Nordhorn ein“, teilt die BI in dem Schreiben mit und erklärt: „Bei einer Urnenwahl wäre das Thema Bürgerentscheid für uns erledigt gewesen. Nach schriftlicher Mitteilung durch das Landratsbüro konnte die BI bis einen Tag vor dem Wahltermin den Bürgerentscheid zurückziehen. Damit war für uns die Rechtssicherheit gegeben. Die vom Landkreis ursprünglich geplante Urnenwahl wäre aus Sicht der Bürgerinitiative in Zeiten einer globalen Pandemie nicht zu verantworten und deshalb für uns auch erledigt gewesen“, führen die Initiatoren aus.

„Dass der Landkreis Grafschaft Bentheim nun der von der BI bereits im letzten Jahr zwei Mal gestellten Anfrage auf eine reine Briefwahl stattgegeben hat, kommt zwar überraschend, dieses Umdenken der Kreisverwaltung wird von der Bürgerinitiative aber ausdrücklich begrüßt“, heißt es in der Mitteilung weiter. Man freue sich darüber, „dass die Grafschafter Bürger jetzt die Möglichkeit haben, coronakonform über die Zukunft der Grafschafter Eissporthalle mitzuentscheiden“.

Ems-Vechte