Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
20.08.2019, 17:00 Uhr

Nordhorner beim größten Tanzturnier der Welt erfolgreich

Vom 13. bis 17. August fand in Stuttgart erneut das größte Tanzturnier der Welt statt: die German Open Championships (GOC). Elite-Tanzpaare aus fast 60 Nationen kämpften in der baden-württembergischen Landeshauptstadt um Medaillen und Platzierungen.

Nordhorner beim größten Tanzturnier der Welt erfolgreich

Luc Broder Albrecht und Luise Maul, 4. der deutschen Rangliste, Hauptgruppe Standard. Foto: privat

Unter den Teilnehmern befanden sich auch Turniertänzer der höchsten Leistungsklasse „S“ aus der Grafschafter Kreisstadt: Luc Broder Albrecht/Luise Maul und Thomas Ledebuhr/Ivonne Pool von der TSG Nordhorn traten in der schwäbischen Metropole an.

Albrecht und Maul (4. der deutschen Rangliste Hauptgruppe Standard) starteten bei zwei großen Turnieren, die sich aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen über zwei Tage erstrecken. Zehn bis zwölf internationale Wertungsrichter entschieden über Leistungen im Langsamen Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox und Quickstep.

Bereits am Dienstag traten die beiden im Turnier „GOC Adult Rising Star Standard“ gegen 141 andere Paare an. In diesem Wettbewerb sind die 50 besten Paare der Weltrangliste nicht startberechtigt. Mühelos absolvierte das junge TSG-Tanzpaar die erste Runde und qualifizierte sich somit für die Fortführung des Wettbewerbs am Folgetag, wo dann nach Runde 2 das Turnier für die beiden abgeschlossen war. Mit dem bemerkenswert gutem Ergebnis (Platz 59-65 von 141 Paaren) waren Albrecht und Maul sehr zufrieden, zumal sie sich als das viertbeste deutsche Paar in diesem Turnier erwiesen. Im Vergleich zum GOC 2018 konnten die beiden sich im „Rising Star“ um 50 Plätze verbessern.

Am Donnerstag begann für die beiden das nächste Turnier „WDSF Grand Slam Standard“ mit einem noch größeren Starterfeld (220 Paare). Ein „Grand Slam“ ist Teil einer eigenen Serie aus fünf Turnieren weltweit mit besonderer Bedeutung für die Wertung in der Weltrangliste.

Auch in diesem Wettkampf gelang es Albrecht und Maul, die erste Runde erfolgreich zu bestehen. Am Freitag erzielten sie nach Abschluss der Runde 2 einen guten 128-131. Platz (achtbestes deutsches Paar). Im Vergleich zum Vorjahr (Platz 148-149 von 257) eine starke Entwicklung.

Ebenfalls bereits am Dienstag begann für Thomas Ledebuhr und Ivonne Pool ihr Wettbewerb „WDSF Open Senior III Standard“. Dieses Tanzpaar begann erst vor viereinhalb Jahren mit dem Turniertanz. In der Vorrunde erreichten die beiden mit sehr starken Ausführungen (unter anderem im Langsamen Walzer und im Tango) 49 von möglichen 55 Kreuzen und durften das Turnier am Folgetag fortsetzen. Auch in Runde zwei und drei konnten Ledebuhr und Pool die elf Wertungsrichter überzeugen. Für die Qualifikation zur Runde 4 fehlten nur drei Kreuze. Ledebuhr und Pool schlossen somit das Turnier mit dem bemerkenswerten 63.-69. Platz von 241 Paaren ab. Das Senioren III-Tanzpaar steigerte sich durch diese Leistung um 73 Plätze im Vergleich zum Vorjahr (WDSF Open Senior II Standard, Platz 136 von 216).