21.01.2022, 14:45 Uhr

Nordhorn gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus

Bürgermeister Thomas Berling bei der Kranzniederlegung im Schwarzen Garten im vergangenen Jahr. Foto: Konjer

© Konjer, Stephan

Bürgermeister Thomas Berling bei der Kranzniederlegung im Schwarzen Garten im vergangenen Jahr. Foto: Konjer

Nordhorn Am Donnerstag, 27. Januar, 17 Uhr, findet im Schwarzen Garten in Nordhorn eine Veranstaltung zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und des Holocaust statt. Am gleichen Tag im Jahr 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz befreit.

Moderiert wird die Veranstaltung von Marianne Schnelle. Bürgermeister Thomas Berling wird eine Rede halten. Ein weiterer Redebeitrag kommt von Sebastian Hamel von der Ortsgruppe Amnesty International. Melanie und Andreas Termath von der Musikschule der Stadt Nordhorn werden die Veranstaltung musikalisch umrahmen. Zum Gedenken an die Opfer wird ein Kranz niedergelegt.

Der 27. Januar ist seit 1996 ein bundesweiter und seit 2005 ein weltweiter Gedenktag. Alle Interessierten sind zur Teilnahme an der Veranstaltung eingeladen. Es gilt eine FFP2-Maskenpflicht. Die Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten.