Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
14.08.2019, 10:00 Uhr

Neues VHS-Programm: 770 Kurse auf mehr als 100 Seiten

Am Samstag veröffentlicht die Volkshochschule Grafschaft Bentheim das neue Programm für den Herbst. Ob Politik, Klimaschutz, Pädagogik, Kultur, Gesundheit, Berufliche Bildung oder Sprachen: Mehr als 700 Kurse gibt es auf über 100 Seiten zu entdecken.

Susanne Koch-Glaß, Christine Krumtünger, Karola Langenhoff, VHS-Direktor Axel Bullwinkel und Heike Kampmeier (von links) stellt das VHS-Programm vor. Foto: privat

Susanne Koch-Glaß, Christine Krumtünger, Karola Langenhoff, VHS-Direktor Axel Bullwinkel und Heike Kampmeier (von links) stellt das VHS-Programm vor. Foto: privat

Das neue Heft ist in vielen öffentlichen Einrichtungen, Banken, Sparkassen, Gemeindeverwaltungen und in der VHS in Nordhorn erhältlich. „Zusammen mit über 300 Kursleitenden ist es dem VHS-Team gelungen, ein abwechslungsreiches Weiterbildungsprogramm für den Landkreis aufzulegen“, sagt der neue VHS-Direktor Axel Bullwinkel.

Politik und Gesellschaft: In diesem Fachbereich bieten Vorträge zur Rechts- und Verbraucherschutzfragen wie „Erben und Vererben“, „Patientenverfügung“, „Vorsorgevollmacht“, „Unterhalt für pflegebedürftige Eltern“ oder „Einbruchschutz“ Information und Aufklärung. Die Reihe „Klimaschutz in der Grafschaft“ wird in Kooperation mit dem Klimaschutzmanagement des Landkreises fortgesetzt. Neben einer Klimatour durch die Gemeinde Wietmarschen laden Vorträge wie „Artenvielfalt im Garten“, „Eisbär in Not – Was ist dran am Klimawandel?“ oder „Hybrid, Batterie, Brennstoffzelle? Wie sieht die Zukunft der Mobilität aus?“ gebührenfrei zur Teilnahme ein.

Zur Diskussion lädt der Vortrag „Einfach machen?! - Warum ein nachhaltiger Lebensstil so schwierig scheint“ von Andreas Huber, Geschäftsführer des Club of Rome Deutschland, ein. Er findet im November in Kooperation mit dem Arbeitskreis Eine Welt statt. Der Vortrag „Ein Jahr vor dem Mauerfall - Nordhorn im Jahre 1988“ des Historikers Werner Straukamp setzt den Schlusspunkt der 2015 gestarteten Vortragsreihe zur Nordhorner Stadtgeschichte.

Pädagogik: Im Fachbereich Pädagogik können sich Eltern und Interessierte über Erziehungsfragen wie Pubertät, Rechenschwäche, Hochsensibilität, Trotzalter oder Geschwisterolle informieren und austauschen. Selbstbehauptungskurse und Rhetoriktrainings sollen das Selbstbewusstsein der Teilnehmer stärken. Im Weiterbildungsbereich werden die Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson, die Workshops des Projekts „Haus der kleinen Forscher“ und eine Vielzahl an Seminaren und Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte angeboten. „Diese Fortbildungen sind ein wichtiger Beitrag für die qualitativ gute Betreuung von Krippen- und Kitakindern“, sagt Fachbereichsleiterin Karola Langenhoff.

Kultur: Im Fachbereich Kulturelle Bildung gibt es neben Dauerbrennern wie Acryl-, Aquarell- oder Pastellmalerei, Töpfern und Fotografie ganz neue kreative Angebote, wie „Handlettering - Gestalten mit Handschriften am Computer“ oder „Scriptum - Schreibwerkstatt für westliche Kalligrafie“. Musikbegeisterte können Ukulele spielen lernen oder an einer Konzertreise zur Elbphilharmonie teilnehmen. Workshops zur „Naturkosmetik aus Küche und Garten“ laden zum Selbermachen ein, kunst- und kulturgeschichtliches Wissen wird in den Seminaren „Die Macht der Karten“ oder „Künstlerhäuser – Künstlergemeinschaften“ vermittelt. „Viele Teilnehmer finden in den Kunst- und Kreativangeboten ihren Ausgleich zu ihrem beruflichen Alltag oder nutzen die Angebote, um den eigenen Horizont zu erweitern“, sagt Fachbereichsleiterin Heike Kampmeier.

Gesundheit: Zahlreiche Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung oder für den Berufseinstieg eröffnet der Gesundheitsbereich. Hier finden sich die Qualifizierungen zur Betreuungskraft für Pflegebedürftige im stationären oder ambulanten Bereich, die Ausbildung zum „Gedächtnistrainer“, die Qualifizierung „Palliative Care“, Fortbildungsangebote für haupt- oder ehrenamtliche Betreuungs- und Pflegekräfte, wie zum Beispiel den „Demenz-Parcours“ oder die Ausbildung zur ehrenamtlichen DUO- Seniorenbegleitung.

Die Gesundheitsbildung ist auch im Herbstsemester ein großes Themenfeld der VHS. Fachärzte und Spezialisten informieren für Laien verständlich zu aktuellen Gesundheitsfragen wie Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Grauer Star oder Sehveränderungen im Alter. Mehr als 160 Kurse wie Yoga, Autogenes Training, Qi Gong, Mediation, Stressbewältigung und Achtsamkeitstraining bieten Gelegenheit, Entspannungsmethoden in der Gruppe zu erlernen. Im Gesundheitssport reicht das Angebot vom Kinderschwimmen bis zur Seniorengymnastik, von Dance-Step bis zu Zumba-Kursen. Neue Angebote sind „Power-Rücken-Fit“, „Mollig und fit“, „Aktive Mittagspause“, Wassergymnastik und neue Fitnesskurse in Veldhausen. „Viele Kurse starten schon kurz nach Erscheinen des Programmheftes. Interessierte sollten sich daher bald anmelden. Aber auch im laufenden Semester beginnen immer wieder neue Kurse“, sagt die stellvertretende VHS-Leiterin Karola Langenhoff.

Ernährung: Gemeinsames Kochen und Gesunde Küche sind weiterhin voll im Trend. Dies zeigt die hohe Nachfrage nach Kochclubs und Kursen zur französischen, spanischen, mexikanischen oder arabischen Länderküche. Eine neue Kochreihe gibt Einblicke in die vegan-vegetarisch vollwertige Zubereitung von regionalen und saisonalen Produkten. Neu sind Kräuterseminare wie: „Blühende Kräuter - Insektenfreundlich, pflegearm und aromatisch“ oder „Wildpflanzen neu entdeckt!“.

Sprachen: Im Fachbereich Fremdsprachen finden sich Anfänger- und Auffrischungskurse auf verschiedenen Niveaustufen für die wichtigsten europäischen Fremdsprachen. Acht Sprachen kann man derzeit an der VHS für die Urlaubreise oder für den Beruf lernen. Neu ist eine Serie von sechs Workshops für Business English an Samstagvormittagen.

Die Integration von Zuwanderern bleibt ein zentraler Bestandteil des Angebots. Der Bereich „Deutsch als Zweit- und Fremdsprache“ umfasst über 70 Kursen und zehn Prüfungen. „Wir legen großen Wert auf gute Beratung, um für alle Interessenten einen erfolgreichen Weg zum Spracherwerb zu finden und die entsprechende Orientierung zu bieten“, so Fachbereichsleiterin Susanne Koch-Glaß. Ein differenziertes System vom berufsbegleitenden Kurs bis zum Intensivkurs für nahezu jede Niveaustufe kommt den unterschiedlichen Voraussetzungen und Lebenssituationen entgegen.

EDV: Im Programmbereich EDV und berufliche Bildung können allgemein anerkannte Fortbildungsabschlüsse, zum Beispiel mit IHK-Zertifikat, erworben werden. Neu beginnen ein Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt (IHK) und Kurse zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (IHK). IHK-Lehrgänge sind grundsätzlich nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz förderfähig und viele berufsbezogene Kurse mit der Bildungsprämie, mit der man die Hälfte der Lehrgangsgebühren (bis zu 500 Euro) einsparen kann. In der Beratungsstelle für die Bildungsprämie der VHS können Interessenten Beratungstermine vereinbaren.

Zahlreiche neue Computerkurse für Kinder und Jugendliche sind zum Herbst im Programm. „Vom Grundkurs, in dem erste PC-Fertigkeiten vermittelt werden, über Kurse zur mühelosen und formell richtigen Erstellung von Referaten oder Praktikumsberichten sowie zum sicheren Umgang mit dem Smartphone bis zur Programmierung und dem Erlernen des 10-Finger-Schreibens am Computer besteht ein vielfältiges Angebot speziell für junge Menschen“, berichtet Fachbereichsleiterin Christine Krumtünger.

Die Beratung und Qualifizierung von Inhabern und Mitarbeitern regionaler Firmen steht ebenfalls im Mittelpunkt. Kurse wie „Social Media für Handwerker und kleinere Betriebe“, „Produktvideos mit dem Smartphone“ oder „Digitale Markenbildung“ bieten hier Fachwissen und Unterstützung an. Mit dem Referenten Dr. Decker konnte ein renommierter Mitarbeiter der Google-Zukunftswerkstatt gewonnen werden, der aus erster Hand Einblicke und Tipps für die optimale Nutzung der Suchmaschine für Firmen gibt.

Anmeldungen sind ab sofort möglich, persönlich in der VHS, Bernhard-Niehues-Str. 49, oder telefonisch unter Telefon (05921) 8365-0, im Internet unter www.vhs-grafschaft-bentheim.de oder per E-Mail: info@vhs-nordhorn.de.

Ems-Vechte