Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
16.07.2020, 11:13 Uhr

Neuenhauser Schützenverein ehrt langjährige Mitglieder

Die Geehrten: Gerhard Munier, Hans-Günter Westenberg, Helmut Wolts, Johannes Strootmann, Heinz Denkena und König Matthias Wemker. Foto: privat

Die Geehrten: Gerhard Munier, Hans-Günter Westenberg, Helmut Wolts, Johannes Strootmann, Heinz Denkena und König Matthias Wemker. Foto: privat

Neuenhaus Normalerweise steht die Dinkelstadt am 1. Juliwochenende ganz im Zeichen des Neuenhauser Schützenfestes. In Zeiten von Corona ist alles anders. Auch das Schützenfest in Neuenhaus musste von den Verantwortlichen abgesagt werden. Auf etwas Schützenfestfeeling wollte man trotzdem nicht verzichten.

So fand am Sonntag in einer kleinen Feierstunde, unter freiem Himmel und unter Beachtung der Corona-Regeln, eine Ehrung für langjährige Vereinsmitglieder statt. Der Präsident Andreas Schoemaker hob besonders die Ehrung für Johannes (Hans) Strootmann hervor. „Ein Vereinsmitglied für 70 Jahre Mitgliedschaft zu ehren, ist einem Präsidenten nicht allzu oft vergönnt“, sagte Andreas Schoemaker in seiner Laudatio. Noch bis 2006 war der heute 97-jährige Hans Strootmann als Schütze in der Schießgruppe aktiv. Mit Heinz Denkena, Hans Günter Westenberg, Helmut Wolts und Gerhard Munier, konnten gleich vier Schützenbrüder für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet werden. Der Präsident Andreas Schoemaker bedankte sich bei den Geehrten für ihre Vereinstreue und überreichte ihnen einen Orden. Die Feierstunde endete mit einem kleinen Umtrunk (natürlich mit Abstand).

Auf die traditionelle Kranzniederlegung am Ehrenmal wollte der Verein auch in dieser besonderen Zeit nicht verzichten. Im Gedenken an die Gefallenen zweier Weltkriege, und den Opfern von Krieg, Terror und Gewalt unserer Zeit legte eine kleine Abordnung dort einen Kranz nieder. Der Präsident mahnte besondere Wachsamkeit gegen Hass und rechte Gewalt an. Die Zeremonie endete mit dem Lied vom „Guten Kameraden“, gespielt von Mitgliedern der Bläsergruppe. Ganz auf einen Umzug wollte auch der amtierende Thron nicht verzichten. Angeführt von König Matthias Wemker und Königin Silvia zeigte man sich, in einem bunt geschmückten Planwagen, der Neuenhauser Bevölkerung.

Johannes Strootmann ist seit 70 Jahren Schützenbruder. Foto: privat

Johannes Strootmann ist seit 70 Jahren Schützenbruder. Foto: privat

Ems-Vechte