13.05.2022, 09:50 Uhr

Neuenhauser Gemeindebrandmeister sieht positiv in die Zukunft

Eine ganze Reihe Ernennungen, Ehrungen und Beförderungen standen bei der gemeinsamen Hauptversammlung der vier Ortsfeuerwehren auf der Tagesordnung. So ist unter anderem Stefan Evers (Mitte), Ortsfeuerwehr Georgsdorf, vom Oberbrandmeister zum Hauptbrandmeister aufgestiegen. Die Beförderungsurkunde überreichten der erste stellvertretende Gemeindebrandmeister Joachim Albers (links) und Gemeindebrandmeister Christian Patzki (rechts). Foto: Frisch

Eine ganze Reihe Ernennungen, Ehrungen und Beförderungen standen bei der gemeinsamen Hauptversammlung der vier Ortsfeuerwehren auf der Tagesordnung. So ist unter anderem Stefan Evers (Mitte), Ortsfeuerwehr Georgsdorf, vom Oberbrandmeister zum Hauptbrandmeister aufgestiegen. Die Beförderungsurkunde überreichten der erste stellvertretende Gemeindebrandmeister Joachim Albers (links) und Gemeindebrandmeister Christian Patzki (rechts). Foto: Frisch

Neuenhaus Zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung aller vier Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Neuenhaus sind vor Kurzem die Niedergrafschafter Kameradinnen und Kameraden im Feuerwehrhaus in Georgsdorf zusammengekommen. Gemeindebrandmeister Christian Patzki begrüßte die anwesenden Feuerwehrleute, den Nachwuchs aus der Jugendfeuerwehr sowie die zur Versammlung geladenen Gäste. So hieß Patzki unter anderem Kreisbrandmeister Daniel Loehrke, dessen Stellvertreter Uli Bölt, Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp und Paul Mokry, Bürgermeister der Stadt Neuenhaus, sowie Manfred Jungfer vom Feuerschutzausschuss und Dennis Frisch vom Presseteam der Kreisfeuerwehr herzlich willkommen.

Zu Ehren der verstorbenen Kameraden Arnold Hölmann und Jan Schippers von der Ortsfeuerwehr Lage sowie Siegfried Egbers (Ortsfeuerwehr Georgsdorf) erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen und legten einen Moment der Stille ein. Im Anschluss an das Gedenken standen Ernennungen, Ehrungen und Beförderungen auf der Tagesordnung. Gemeindebrandmeister Patzki berichtete, dass in der Samtgemeinde Neuenhaus zum Jahresende 2021 insgesamt 311 Mitglieder in allen Abteilungen gemeldet waren, darunter 185 aktive Kameraden. Seinen Dank richtete Patzki an alle Freiwilligen für die geleistete Arbeit, ebenso bedankte er sich bei seinen Stellvertretern Joachim Albers und Stefan Evers, die ihn bei seiner Arbeit als Gemeindebrandmeister unterstützen. „Ein ausdrückliches Dankeschön geht auch an alle Familienangehörigen, Partner sowie unsere Arbeitgeber, denn ohne deren Verständnis, Mithilfe und Rückendeckung wäre eine Erfüllung dieses Ehrenamtes nicht möglich“, betonte Patzki.

Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp übermittelte im Anschluss die Grüße seines Vertreters Michael Kramer sowie von Ordnungsamtsleiter Herbert Lüken. Auch Oldekamp sprach jedem Freiwilligen seinen herzlichen Dank aus: „Der Feuerwehrdienst stellt jeden vor große Herausforderungen. Wer mitmacht, von dem wird Zuverlässigkeit und Disziplin erwartet, eine Portion Mut und Idealismus sollte er oder sie auch mitbringen sowie freie Zeit, die ansonsten der Familie zugutekäme“, würdigte Oldekamp die Einsatzbereitschaft der Kameraden. „Auf unsere 185 aktiven Feuerwehrleute, insgesamt aber auf alle 311 Mitglieder, sind wir stolz. Alle Bürgerinnen und Bürger unserer Samtgemeinde schätzen Ihre vielfältigen Hilfeleistungen. Denn ohne unsere ,Freiwillige Feuerwehr‘ wäre es schlecht bestellt um die Gefahrenabwehr und um das bürgerschaftliche Miteinander in unserer Samtgemeinde“, fuhr Günter Oldekamp fort.

Kreisbrandmeister Daniel Loehrke, nach seinem Amtsantritt erstmals bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Samtgemeinde Neuenhaus vertreten, bedankte sich ebenfalls bei allen Anwesenden für ihren unermüdlichen Einsatz zum Schutz und zur Sicherheit der Allgemeinheit. Er lobte insbesondere die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und betonte: „Diese Jungs und Mädchen sind unsere Zukunft. Sie sind es, die nachrücken, wenn wir nicht mehr sind. Eine Feuerwehr ohne Jugendfeuerwehr, daran ist gar nicht mehr zu denken“, so Loehrke.

Stabwechsel in Georgsdorfer Wehr

Von der Ortsfeuerwehr (OF) Georgsdorf wechselten Brandmeister Dieter Lambers nach über 42 Jahren sowie der Erste Hauptbrandmeister Gerhard Glübker nach über 50 Jahren im aktiven Dienst in die Alters- und Ehrenabteilung.

Zum Ortsbrandmeister der OF Georgsdorf wurde Denny Plomitzer ernannt, sein 1. Stellvertreter ist Jörg Koelmann, 2. stellvertretender Ortsbrandmeister ist Holger van der Kamp.

Langjähriges Engagement gewürdigt

Hauptbrandmeister Andreas Peters wurde der Titel „Ehrengemeindebrandmeister“ verliehen. Löschmeister Friedhelm Schomaker (OF Neuenhaus) kam eine Ehrung für seinen jahrelangen Einsatz als Betreuer der Jugendfeuerwehr zuteil.

Für 25 Jahre aktiven Dienst wurden Jan Nyhuis und Guido Borgmann (beide OF Lage) und Jens Scholten (OF Veldhausen) ausgezeichnet. Hendrik Wißmann (OF Neuenhaus) wurde für 40 Jahre sowie Andreas Peters (OF Veldhausen), Gerhard Glüpker (OF Georgsdorf) und Heinz-Georg Gysbers für 50 Jahre aktiven Dienst in den Wehren geehrt.

Beförderung für neun Kameraden

Vom Feuerwehrmann-Anwärter zum Feuerwehrmann befördert wurden Timo Lamann, Noah van Limbeek und Mathis Koel (alle OF Georgsdorf). Andre Deters, ebenfalls von der OF Georgsdorf, steigt vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann auf. Marcel Scholten und Michael Egbers (beide OF Veldhausen) wurden vom Hauptfeuerwehrmann zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Über einen Aufstieg vom Löschmeister zum Oberlöschmeister freut sich Dirk Gysbers (OF Georgsdorf). Jannik Scholte Eekhoff (OF Lage), vormals Oberlöschmeister, bekleidet nun das Amt des Hauptlöschmeisters und vom Oberbrandmeister zum Hauptbrandmeister wurde schließlich Stefan Evers (OF Georgsdorf) befördert.

Mit der Prognose, es werde in den nächsten Jahren „viele gute Veränderungen“ geben, schloss Gemeindebrandmeister Christian Patzki die gemeinsame Jahreshauptversammlung. Er zeigte sich zuversichtlich, dass sich die Entwicklung aller vier Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Neuenhaus aktuell und auch in Zukunft positiv gestalten werde.