09.03.2022, 15:10 Uhr

Neue Termine für „Sicherheit erfahren“

Das Präventionsteam hat neue Termine organisiert (von links) Stadträtin Birgit Beckermann, Kriminalhauptkommissar Uwe van der Heiden, Gleichstellungsbeauftragte Anja Milewski, Polizeihauptkommissar Edgar Eden. Foto: Polizei

Das Präventionsteam hat neue Termine organisiert (von links) Stadträtin Birgit Beckermann, Kriminalhauptkommissar Uwe van der Heiden, Gleichstellungsbeauftragte Anja Milewski, Polizeihauptkommissar Edgar Eden. Foto: Polizei

Nordhorn Jeder fünfte Bundesbürger ist über 65 Jahre alt. Doch heutzutage gehört man in diesem Alter noch lange nicht „zum alten Eisen“. Das spiegelt sich auch deutlich in dem Mobilitäts- und Freizeitverhalten der Bürgerinnen und Bürger wider. Dies nahmen die beiden Hauptkommissare Uwe van der Heiden und Edgar Eden vom Präventionsteam des Polizeikommissariats Nordhorn zum Anlass, im Jahr 2020 das Projekt „Sicherheit erfahren“ ins Leben zu rufen.

Das Projekt bezieht sich schwerpunktmäßig auf kriminal- sowie verkehrspräventive Themen, die im Rahmen einer Radtour von den beiden Polizisten den Teilnehmern nähergebracht werden.

Die hohe Nachfrage nach weiteren Terminen nahm das Präventionsteam, die Dezernatsleiterin für Bildung, Ordnung und Soziales, Birgit Beckermann sowie die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Anja Milewski, zum Anlass, sich in dieser Wochen zu einem gemeinsamen Gespräch zu treffen. Die Stadt Nordhorn unterstützt das Projekt nicht nur finanziell, auch die Räumlichkeiten am alten Zollhaus stellt sie zur Verfügung.

Ab sofort gibt es nun wieder Termine für die „Sicherheit erfahren“-Tour durch Nordhorn. Die Veranstaltung, an der maximal zwölf Personen teilnehmen können, erstreckt sich über zehn Kilometer durch das Stadtgebiet und endet am Ems-Vechte-Kanal beim dortigen alten Zollhaus. Während der Tour geht es zum einen um den verkehrssicheren Umgang mit dem Fahrrad, sowie um die verschiedensten verkehrsrechtlichen Gegebenheiten, „die doch hin und wieder für neue Herausforderungen sorgen“, erklärt Edgar Eden. Außerdem werden viele Informationen zu den Themenbereichen „Falsche Polizeibeamte und Enkeltrick, Trickdiebstahl, Angst-/Dunkelräume, Selbstschutz und Gewalt“ durch Uwe van der Heiden an die Teilnehmer vermittelt.

Eine Einweisung zu einem sicheren Umgang mit dem neu gekauften Pedelec sowie dem richtigen Tragen eines Fahrradhelmes gibt es ebenfalls. Als Angebot der Polizei in Zusammenarbeit mit der Stadt Nordhorn, ist die informative Radtour für die Teilnehmer kostenlos. Die Dezernatsleiterin Birgit Beckermann bedankte sich bei dem gemeinsamen Treffen bei Uwe van der Heiden und Edgar Eden. Sie unterstrich dabei die Wichtigkeit der Präventionsarbeit im Hinblick auf Kriminalitätsdelikte bzw. die Verkehrssicherheit. „Das Angebot entspricht einem großen bunten Blumenstrauß, in welchem verschiedensten Bereiche abgedeckt sind“, so Beckermann.

Für folgende Termine können sich interessierte Gruppen ab sofort unter praevention@pk-nordhorn.polizei.niedersachsen.de anmelden:

  • Mittwoch, 13. April
  • Donnerstag, 09. Juni
  • Mittwoch, 06. Juli
  • Mittwoch, 17. August
  • Mittwoch, 14. September
  • Mittwoch, 12. Oktober

Beginn ist jeweils um 14 Uhr. Bevorzugt werden Anmeldungen von Gruppen (bspw. Nachbarschaften, Vereine, Seniorengruppen, Kirchengemeinden/-gruppen) bis zu 12 Personen.