22.07.2021, 10:35 Uhr

Neue Grafschafter Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte

Sechs der sieben erfolgreichen Prüflinge mit der Prüfungsausschussvorsitzenden Nadine Möllmeier. Foto: KBS

Sechs der sieben erfolgreichen Prüflinge mit der Prüfungsausschussvorsitzenden Nadine Möllmeier. Foto: KBS

Grafschaft Bentheim/Meppen Im Rahmen einer würdigen Lossprechung erhielten 22 junge Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim nach dem Abschluss einer dreijährigen Ausbildung und der Fachangestelltenprüfung ihre Prüfungszeugnisse der Rechtsanwaltskammer Oldenburg und der Berufsschule.

Auch wenn die Prüflinge ihr Zeugnis ohne ihre Eltern, Freunde und Ausbilder in Empfang nehmen mussten, ist es Rechtsanwältin Wolken-Lammers, 1. Vorsitzende des Meppener Anwaltvereins, gelungen, eine den besonderen Umständen angemessene Lossprechung im Alten Gasthaus Kamp in Meppen zu organisieren. Die Begrüßungsworte sprach Rechtsanwältin Unkenholz aus und gratulierte den erfolgreichen Auszubildenden zur bestandenen Prüfung. Sie hob hervor, dass die Prüflinge es geschafft hätten, sich trotz der besonderen Situation und der damit verbundenen Herausforderungen auf die Prüfungen vorzubereiten und stolz auf ihre Leistung sein könnten. Letztlich appellierte sie an die Fachangestellten: „Bilden Sie sich weiter und nutzen Sie die Chancen, die sich Ihnen bieten!“

Im Anschluss gratulierte Nadine Möllmeier, Vorsitzende des Prüfungsausschusses Grafschaft Bentheim und Lehrerin an den Kaufmännischen Berufsbildenden Schulen Landkreis Grafschaft Bentheim (KBS), den Absolventinnen und Absolventen herzlich zur bestandenen Prüfung. Sie beschrieb noch einmal die guten Perspektiven: „Durch diese kenntnisreiche Ausbildung sind Sie als ausgezeichnete Fachkräfte mit einem erstklassigen Know-how in der Abwicklung von rechtlichen Streitigkeiten und Notariatsgeschäften auf dem Arbeitsmarkt gefragt“. Zusätzlich verfügten sie in Zeiten der elektronischen Akte und dem damit verbundenen besonderen elektronischen Anwaltspostfach (beA) über eine hohe digitale Kompetenz, die auch im Wechsel- und Distanzunterricht der Berufsschule besonders gefordert und gefördert wurde. Sie empfahl den ehemaligen Auszubildenden, „nicht zu lange auf diesem Status quo zu verweilen“ und sich beispielsweise zum Rechtsfachwirt oder Notarfachwirt fortzubilden.

Unter den Prüfungsbesten befand sich auch Celine Niers von der Kanzlei Hewig – Grundmann. Sie wurde vom Förderverein der KBS mit einem Präsent für hervorragende Leistungen ausgezeichnet.

Folgende Grafschafter Prüflinge haben ihre Ausbildung erfolgreich beendet:

Mailin Götte (Kanzlei Udo Scheffler und Stephan Niehaus), Annalena Gottschlich (FSW Rechtsanwälte), Laurel-Michelle Meyn (Stamme & Kollegen), Celine Niers (Hewig – Grundmann Rechtsanwälte), Julia Przytulski (FSW Rechtsanwälte), Lukas Scheppe (Rechtsanwälte Anders, Egbers und Partner), Michelle Viebahn (Stamme & Kollegen).

Ems-Vechte