08.09.2021, 12:10 Uhr

Neue Fortbildungen für Berufsrückkehrerinnen

Beraten Frauen bei der Rückkehr in den Beruf nach der Elternzeit: Claudia Gerds, Jaqueline Demelis und Marina Maksimenko (von links) von der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft in der Grafschaft. Foto: Landkreis

© alwlsobott gmbh

Beraten Frauen bei der Rückkehr in den Beruf nach der Elternzeit: Claudia Gerds, Jaqueline Demelis und Marina Maksimenko (von links) von der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft in der Grafschaft. Foto: Landkreis

Grafschaft Das neue Fortbildungs- und Beratungsangebot der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft Herbst/Winter 2021 umfasst Seminare in den Bereichen EDV, Fortbildungen für Erzieherinnen, Sprachen und Rhetorik. Alle Veranstaltungen finden aufgrund der Corona-Situation weiterhin als Online-Seminare statt, Beratungen erfolgen telefonisch sowie digital.

Die Koordinierungsstelle wendet sich an Beschäftigte in der Elternzeit, Berufsrückkehrerinnen, Arbeit suchende Frauen und jene, die aufgrund der Familienphase nicht erwerbstätig sind. Besonders hingewiesen wird auf die speziellen Informationsveranstaltungen zum Thema „Neuorientierung in der Lebensmitte“ sowie „ persönliche Finanzplanung und Absicherung“. Speziell für die Mitglieder im Überbetrieblichen Verbund, Unternehmensinhaberinnen und Geschäftsführerinnen werden Workshops zu folgenden Themen angeboten: „Resilienz“, „Gesundes Führen“, „Business-Networking auf Linkedin“, „Masterclass: Instagram und Pinterest“, „Female Empowerment“, „Zeitmanagement“ und „Schreiben richtig guter Texte“.

Die Koordinierungsstelle unterstützt die Teilnahme an Weiterbildungen finanziell. Mit dem Angebot sollen Frauen mit Familie auf dem Karriereweg, beim beruflichen Wiedereinstieg oder der Neuorientierung ein stückweit begleitet werden.Mit dem Überbetrieblichen Verbund, dem aktuell 51 Betriebe angehören, und weiteren Vertretern aus dem Arbeitsmarkt und der Politik konnte in der Grafschaft ein kompetentes und breites Netzwerk aufgebaut werden, in dem Perspektiven und Strategien, mit und für Frauen, erarbeitet werden. „Es ist wichtig, dass eine Berufsrückkehr strategisch geplant wird. Das heißt, sich auch während der Elternzeit oder einer längeren Familienphase weiterzubilden und so am Ball zu bleiben“, so die Koordinatorinnen der Ko-Stelle.

Das Programmheft und weitere Informationen sind erhältlich in der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft, Telefon: 05921 962302, NINO-Allee 11, Nordhorn, auf der Webseite www.koordinierungsstelle.grafschaft-bentheim.de oder per E-Mail an koordinierungsstelle@grafschaft.de.