Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
25.10.2018, 12:37 Uhr

Neue Fenster und Eingangstür am Gemeindehaus in Ohne

LEADER-Förderung für Sanierungsmaßnahme der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde

Neue Fenster und Eingangstür am Gemeindehaus in Ohne

Die Mitglieder des evangelisch-reformierten Kirchenrats Johann Niehaus, Maria Schepers, Erika Wessels und Elke Butz sowie LEADER Regionalmanager Ralf Wellmer (von links) vor dem neuen Eingang des Gemeindehauses in Ohne.

Rechtzeitig vor der kalten Jahreszeit konnte eine Sanierungsmaßnahme am evangelisch-reformierten Gemeindehaus in Ohne abgeschlossen werden. Mit 13 neuen Fenstern an der Straßen- sowie der Giebelseite und einer neuen Eingangstür sind diese auf den aktuellen Stand der Technik gebracht worden. „Neben der verbesserten Optik ist für uns natürlich die Energie- und Kosteneinsparung sehr wichtig, denn die ersetzten Fenster hatten lediglich eine Einfachverglasung“, erläutert Kirchenratsvorsitzender Johann Niehaus.

Genutzt wird das 1965 errichtete Gebäude neben dem Friedhof an der Haddorfer Straße von Gruppen und Vereinen, die die Dorfgemeinschaft in Ohne repräsentieren. „Für die Kirchengemeinde ist das Gemeindehaus sehr wichtig, um Veranstaltungen und Treffen für die verschiedenen Gruppen durchführen zu können. Zudem nutzen andere Vereine wie die Landfrauen und der Heimatverein die Räumlichkeiten, und der Sportverein und die VHS Nordhorn bieten Kurse wie beispielsweise Yoga, Seniorensport und Kindertanzen an“, erklärt Kirchenratsmitglied Elke Butz.

Gefördert wurde die rund 17.800 EUR teure Maßnahme mit 6.000 EUR durch die evangelisch-reformierte Landeskirche sowie mit rund 8.400 EUR durch das europäische Programm LEADER. „Ein Schwerpunkt von LEADER in der Grafschaft Bentheim ist die Unterstützung des Gemeinschaftslebens in den Dörfern, daher freuen wir uns, diese Maßnahme finanziell zu fördern“, so LEADER Regionalmanager Ralf Wellmer.

Mit LEADER fördert die Europäische Union die Entwicklung in ausgewählten Regionen des ländlichen Raums. Die Grafschaft Bentheim unterstützt als eine von 41 niedersächsischen LEADER-Regionen Projekte zur nachhaltigen Entwicklung und wirtschaftlichen Stärkung der Region mit europäischen Fördermitteln. In dem Entscheidungsgremium Lokale Aktionsgruppe arbeiten Vertreter der Kommunen und Akteure aus Vereinen und Verbänden der Grafschaft Bentheim zusammen.