07.06.2021, 11:55 Uhr

Naturschutzstiftung erhält 800.000 Euro Projektförderung

15 Hektar Flächen im Naturschutzgebiet Neuringer Wiesen (auf dem Foto einer der Bewohner) können erworben werden. Foto: Landkreis

15 Hektar Flächen im Naturschutzgebiet Neuringer Wiesen (auf dem Foto einer der Bewohner) können erworben werden. Foto: Landkreis

Nordhorn Große Freude herrscht bei der Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim. Kuratoriumsvorsitzender Dr. Michael Kiehl sowie die Geschäftsführer Hartmut Schrap und Paul Uphaus erhielten mit elektronischer Post vorab die Mitteilung des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) mit Sitz in Hannover, das für das Projekt „Flächenankauf im Naturschutzgebiet Neuringer Wiesen“ insgesamt 802.877,19 Euro bewilligt werden.

Die Mittel stammen anteilig zu 60 Prozent aus Haushaltsmitteln des Bundes und 40 Prozent des Landes Niedersachsen. Mit der Förderung kann nun eine zirka 15 Hektar große Fläche für Naturschutzzwecke erworben werden.

Laut Stiftungsmitarbeiter Lars Diekmann als Projektverantwortlichem begründet sich der Schutzzweck des zirka 119 Hektar großen Naturschutzgebietes „Neuringer Wiesen“ in der Erhaltung und Entwicklung eines weitgehend offenen Hochmoorgrünlandkomplexes als Lebensraum für schutzbedürftige Arten und Lebensgemeinschaften der Hochmoorrandbereiche. Durch eine Vernetzung mit angrenzenden Wiedervernässungsbereichen wird dieser Lebensraum aufgewertet. Insbesondere soll der Standort als Lebensraum für bestandsbedrohte Wiesenvögel gesichert werden. Die Projektfläche befindet sich innerhalb des Europäischen Vogelschutzgebietes V 13 „Dalum-Wietmarscher und Georgsdorfer Moor“.

Die Beteiligten machen in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, das in den vergangenen Jahren insgesamt fast 4 Millionen Euro (inklusive der jetzigen Förderung) aus sogenannten GAK-Mitteln (Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“) an die Naturschutzstiftung geflossen sind.

Ems-Vechte