19.05.2021, 13:50 Uhr

„Mutmacher-Steine“ in Emlichheim sind nun Kunst-Installation

Kinder der Kita „Kleiner Leuchtturm“ helfen bei der Gestaltung der Installation beim Haus Ringerbrüggen. Foto: Gemeinde Emlichheim

Kinder der Kita „Kleiner Leuchtturm“ helfen bei der Gestaltung der Installation beim Haus Ringerbrüggen. Foto: Gemeinde Emlichheim

Emlichheim Mit vielen bunten sogenannten „Mutmacher-Steinen“ haben Kita-Kinder Gabionen befüllt, die als Kunstwerk-Installation auf einer Obstwiese beim Haus Ringerbrüggen stehen. Die überwiegend von Kindern bemalten Steine sind während des Lockdowns des vergangenen Jahres zu einer langen Schlange herangewachsen. Ende Juli 2020 hatte die Gemeinde Emlichheim darüber berichtet, dass im Rathaus entschieden wurde, die Mutmacher-Steine einzusammeln und zu bewahren. Die Steine sollten zur Erinnerung an diese besondere Zeit in eine Gabionen-Installation eingebaut werden und wurden beim Bauhof zwischengelagert. „Erfreulicherweise hat sich die Firma Oldekamp spontan bereit erklärt, den Bau der Gabionen zu übernehmen“, berichtet Gemeindedirektorin Daniela Kösters. Die Gabionen wurden mittlerweile von dem Emlichheimer Garten- und Landschaftsbauunternehmen aufgestellt.

Eine Schlange mit den „Mutmacher-Steinen“ lag auch vor dem Vereinsgebäude des SV Hoogstede. „Auch der Verein hatte sich dankenswerterweise dafür entschieden, die Steine für das kleine Emlichheimer „Kunstprojekt“ zur Verfügung zu stellen“, berichtet Rita Köster aus dem Rathaus.

Die Kinder des benachbarten Kindergartens Kleiner Leuchtturm haben die Gabionen an einigen Vormittagen eifrig mit den Steinen aus Emlichheim und Hoogstede befüllt. Nun zieren zwei bunt geschmückte Wände die Obstwiese beim Haus Ringerbrüggen. „In den Gabionen ist noch Platz. Wer noch bunte Mutmacher-Steine zu Hause hat oder noch welche bemalen will, ist herzlich eingeladen, diese dort zu platzieren“, heißt es aus der Gemeindeverwaltung. Für einige Wochen sollen die Gabionen noch geöffnet bleiben. Wenn sie komplett gefüllt sind, soll das kleine „Kunstwerk“ verschlossen werden und als Erinnerung an die besondere Lockdown-Zeit erhalten bleiben.

Ems-Vechte