05.07.2022, 18:35 Uhr

Musikakademie gibt gelungenes Sommerkonzert in Bad Bentheim

Nach der langen Corona-Zwangspause gab es in Bad Bentheim wieder das Sommerkonzert der Musik Akademie. Foto: Anne Rollero

Nach der langen Corona-Zwangspause gab es in Bad Bentheim wieder das Sommerkonzert der Musik Akademie. Foto: Anne Rollero

Zwischen 400 und 500 Zuhörer und Zuhörerinnen konnte der Leiter Musik Akademie, Bodo Wolff, im Forum des Burg-Gymnasiums Bad Bentheim beim 11. Sommerkonzert begrüßen.

Nach der langen Corona-Zwangspause gab es in Bad Bentheim wieder das Sommerkonzert der Musik Akademie. Die Veranstaltung hat aber offensichtlich durch die lange Pause keinen Schaden genommen. Denn die Aula war zwischenzeitlich so voll, dass der Zutritt begrenzt werden musste.

Natürlich schauten sich viele Eltern und Verwandte das Programm Ihrer Kinder auf der Bühne an, es kamen jedoch auch viele Musikschul-Familien und externe Besucher, die einfach neugierig auf das diesjährige Programm waren.

Nach dem kleinen Vorprogramm welches die Bongoschulen aus Bentheim und Schüttorf gestalteten, begann das Hauptprogramm in der Aula. Die Zuhörer erlebten einen musikalisch abwechslungsreichen Nachmittag bei dem die Breite der musikpädagogischen Arbeit an der Musik Akademie deutlich wurde.

Es eröffneten, wie in jedem Jahr die Früherziehungskinder. Danach kamen verschiedene und sehr unterschiedliche Beiträge ein Querflöten Trio mit erwachsenen Schülerinnen, die Hip-Hop Tanz AG aus Schüttorf unter Leitung von Nadine Elfering, das Saxophon-Ensemble mit „Pink Panther“, ein Akkordeon-Ensemble und ein Streicher-Akkordeon-Ensemble. Alles waren besonders Beiträge die extra für das Sommerkonzert mit dem Gedanken des Zusammenspiels und der Gestaltung eines besonderen Beitrages einstudiert wurden.

Viel Applaus und Standing Ovations ernteten der Klavierbeitrag von Yassin Elsafty mit „Experience“ von Ludovico Einaudi und der noch sehr junge Mattis Wolterink mit einem Song von Max Giesinger bei dem er sowohl sang, als auch Gitarre spielte und schließlich auch noch Saxophon spielte.

Bodo Wolff dankte unter viel Applaus der Grafschafter Volksbank für die finanzielle Unterstützung, den Lehrer für Ihr Engagement aber auch Schüler und Eltern für ihre Mühen. Besondere Hilfe erfuhr das Sommerkonzert dieses Mal auch durch die Bühnentechnik-AG des Burg-Gymnasiums Bad Bentheim.

Fotostrecke

Für Kaffee, Kuchen und sogar Eis sorgte in diesem Jahr die Jahrgangsstufe 12 des Burg-Gymnasiums Bad Bentheim. Wie in den letzten Jahren auch, gab es im Foyer wieder ein kreatives Mal- und Bastelangebot einer Gronauer Künstlerin. Das familienfreundliche Gesamtkonzept des Sommerkonzertes ging auf. Vor, während aber vor allem auch nach dem Konzert konnten man sich gut im Foyer aufhalten und so blieben nach dem Konzert viele Lehrer, Eltern, Kinder und ließen den Nachmittag in Ruhe nachwirken und tauschten sich aus.