02.03.2020, 16:15 Uhr

Mühlenverein weiter mit Jan Schüldink an der Spitze

Die Mitglieder des Mühlenvereins Georgsdorf haben ihrem Vorsitzenden Jan Schüldink während der kürzlich durchgeführten Jahreshauptversammlung erneut das Vertrauen ausgesprochen. Neben den Vorstandswahlen standen zahlreiche Ehrungen im Vordergrund.

Der neu gewählte Vorstand des Georgsdorfer Mühlenvereins (von links): Vorsitzender Schüldink, Hermine Güpker, 2. Vorsitzender Jan Smit, Gerd Moss, Henni Kronemeyer, 2. Vors. Günter Schneuing, Geert Röttgers, Johann Wigger. Foto: privat

Der neu gewählte Vorstand des Georgsdorfer Mühlenvereins (von links): Vorsitzender Schüldink, Hermine Güpker, 2. Vorsitzender Jan Smit, Gerd Moss, Henni Kronemeyer, 2. Vors. Günter Schneuing, Geert Röttgers, Johann Wigger. Foto: privat

Georgsdorf Die Mitglieder des Georgsdorfer Mühlenvereins trafen sich vor Kurzem zur Jahreshauptversammlung und ließen das zurückliegende Jahr Revue passieren. Im Mittelpunkt stand dabei die Ehrung der Gründungsmitglieder, die vor über 30 Jahren im September 1989 den Mühlenverein gegründet hatten. Vorsitzender Jan Schüldink begrüßte die Mitglieder im Georgsdorfer Müllerhaus und gab zusammen mit seinen Vorstandskollegen den Bericht für 2019 ab. Von April bis September seien die Mühle und das Müllerhaus an allen Samstagen für Besucher geöffnet gewesen. Anfang April habe das Mühlengelände als Station des „Grafschafter Anfietsens“ gedient. Sehr viele Gäste habe der Verein während seines traditionellen Mühlenfestes am Pfingstmontag begrüßen dürfen. Wie die Grafschafter Nachrichten berichteten, sei die Veranstaltung mit einem Freiluft-Gottesdienst bei der Mühle eröffnet worden.

Hobbymüller und Vorstandsmitglied Geert Röttgers berichtete, dass in 2019 vier Tonnen Buchweizen geerntet worden seien, eine Tonne davon sei bei diversen Mahltagen in der Georgsdorfer Windmühle gemahlen worden. Schüldink berichtete, dass die Ausbildung von vier Hobbymüllern weiter voranschreite. In Kürze solle in einer Zwischenprüfung das erworbene Wissen der angehenden Müller geprüft werden. Der Verein hoffe, dass in 2021 weitere vier Hobbymüller dann ihren Dienst in Mühle verrichten können, um das alte Müllerhandwerk fortzusetzen.

Vorstandsmitglied Henni Kronemeyer berichtete der Versammlung, dass sich im zurückliegenden Jahr neun Paare in der Georgsdorfer Windmühle haben trauen lassen. Damit sei die Zahl der Paare, die sich in den zurückliegenden Jahren in der Mühle das Ja-Wort gegeben haben, auf insgesamt 155 gestiegen.

Neben der Tradition des Anbaues, Dreschens, und Mahlens des Buchweizens sowie des Verkaufs von Buchweizenpfannkuchen seien durch den Verein weitere Traditionen gepflegt worden. Vorstandsmitglied Johann Wigger habe interessierte Bürger im alten Handwerk des Korbflechtens unterrichtet. Auch träfen sich die Vereinsmitglieder in der ersten Dezemberwoche zum traditionellen Backen von Neujahrskuchen. Diese sogenannten „Schoosollen“ werden nach alter Tradition über dem offenen Feuer gebacken.

Vorsitzender Schüldink informierte die Versammlung über die Kassenlage des Vereins. Es zeige sich insgesamt eine positive Entwicklung bei den Finanzen. Die Kasse wurde durch die Kassenprüfer Gudrun Glüpker und Arnold Keen geprüft. Gudrun Glüpker schlug der Versammlung die Entlastung des Vorstandes vor, die durch die Versammlung einstimmig erfolgte. Bei den Vorstandswahlen gab es einige Änderungen in der Besetzung des Vorstandes. Der 2. Vorsitzende Lukas Köster trat nicht wieder zur Wahl an und wurde durch den Vorsitzenden Schüldink mit einem Präsent für dessen 16-jährige Vorstandstätigkeit geehrt und verabschiedet. Die Wahlen zum neuen Vorstand erfolgten einstimmig und ergaben folgende neue Besetzung: 1. Vorsitzender Jan Schüldink, 2. Vorsitzende Jan Smit und Günter Schneuing, Beisitzer Johann Wigger, Gerd Moss, Henni Kronemeyer, Geert Röttgers, Herbert Plomitzer und Hermine Glüpker.

Im Herbst 1989 trafen sich 17 Interessierte zur Gründung des Georgsdorfer Mühlenvereins: Unter der Leitung des damaligen Bürgermeisters Hindrik Kronemeyer wurde der Verein

ins Leben gerufen. Von den Mitgliedern der ersten Stunde wurden in der Versammlung folgende zwölf Mitglieder mit einer Ehrenurkunde für ihre 30-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt: Lukas Köster, Heinz Sloot, Friedrich Mölderink, Gerd Moss, Johann Berens, Jan Schüldink, Gerrit Vennegeerts, Johann Scholten, Inge Sloot, Heinz Stoeten, Hermann Hindriks und Jan Hindrik Scholten. Vorsitzender Schüldink dankte den Mitgliedern der ersten Stunde für deren Treue und Verbundenheit zum Verein.

Gründungsmitglieder des Georgsdorfer Mühlenvereins (von links): Gerd Moss, Lukas Köster, Jan Hindrik Scholten, Jan Schüldink, Heinz Sloot, Hermann Hindriks, Friedrich Mölderink. Weiterhin geehrt: Gerrit Vennegeerts, Johann Berens, Johann Scholten, Inge Sloot und Heinz Stoeten. Foto: privat

Gründungsmitglieder des Georgsdorfer Mühlenvereins (von links): Gerd Moss, Lukas Köster, Jan Hindrik Scholten, Jan Schüldink, Heinz Sloot, Hermann Hindriks, Friedrich Mölderink. Weiterhin geehrt: Gerrit Vennegeerts, Johann Berens, Johann Scholten, Inge Sloot und Heinz Stoeten. Foto: privat

Ems-Vechte