25.03.2021, 12:56 Uhr

„Monopoly“-Spiel als Lingen Edition erhältlich

Das Spiel präsentieren: Oberbürgermeister Dieter Krone (rechts) und Jan Koormann, Geschäftsführer der Lingen Wirtschaft und Tourismus GmbH. Foto: privat

Das Spiel präsentieren: Oberbürgermeister Dieter Krone (rechts) und Jan Koormann, Geschäftsführer der Lingen Wirtschaft und Tourismus GmbH. Foto: privat

Lingen Seit Kurzem gibt es das Spiel „Monopoly“ in einer Lingen-Edition zur Verfügung. Darin sind neben den Straßennamen und Gebäuden auch die Ereignis- und Gemeinschaftskarten auf Lingener Verhältnisse angepasst. Spieler können zum Beispiel das „Lookentor“ kaufen, Eigentümer des Wasserwerks der Stadtwerke Lingen werden oder mit bekannten Firmen wie der Rosen-Gruppe und Lucas Outdoor hohe Mieten kassieren. Bezahlt wird nicht mit Euro, sondern mit der eigens kreierten Währung „Sparkassen-Dollar“.

Auf Lingen maßgeschneidert

„Passend zu Ostern können sich die Lingener die Corona-Langeweile mit unserem neuen ,Monopoly‘ vertreiben und Lingen noch mal von einer ganz anderen Seite kennenlernen“, freut sich Jan Koormann, Geschäftsführer der Lingen Wirtschaft und Tourismus GmbH (LWT). Durch die Beteiligung von Unternehmen und Geschäftsleuten aus Lingen wird das Lingener „Monopoly“ durch reale Straßennamen und Lingener Begebenheiten geprägt. „Wir haben jedes Spielfeld und jede Spielkarte auf Lingen angepasst. So ziehen die Spieler statt der Ereigniskarten beispielsweise Zeitungsmeldungen aus Lingen“, erläutert Marina Kollmann, Veranstaltungsmanagerin der LWT.

Lieferservice

Das „Monopoly Lingen“ ist bei der LWT, Neue Straße 3a, in Lingen erhältlich. „Leider sind auch wir vom härteren Corona-Lockdown betroffen und müssen unsere Türen wieder schließen“, bedauert Koormann. Wer das Spiel bis Ostern haben möchte, kann es über die Plattform „Lingen liefert“ bestellen. „Es wird dann bis Ostern kostenlos geliefert“, verspricht der Geschäftsführer. Zudem kann das Spiel bei der LWT vorbestellt und dann vor Ort abgeholt werden.

Ems-Vechte