28.05.2021, 16:35 Uhr

Mobilfunk: Neue 5G-Station in Schüttorf nimmt Betrieb auf

Mit dem 5G-Standart soll im Mobilfunknetz für schnellere Datenübertragungsraten sorgen. Symbolfoto: dpa

© picture alliance/dpa

Mit dem 5G-Standart soll im Mobilfunknetz für schnellere Datenübertragungsraten sorgen. Symbolfoto: dpa

Schüttorf Der Netzbetreiber Vodafone hat vor Kurzem in Schüttorf eine neue 5G-Mobilfunkstation in Betrieb genommen und versorgt nach eigenen Angaben erste Bewohner des Ortes mit der neuen Breitbandtechnologie 5G. In einer Pressemitteilung an die GN bezeichnet der Konzern den Schritt als „Meilenstein im Infrastruktur-Projekt ,5G für den Kreis Grafschaft Bentheim‘“.

Aufrüstung bestehender Stationen

An zwei weiteren Standorten im Landkreis, Nordhorn und Bad Bentheim, will das Unternehmen die 5G-Technologie bis Mitte 2022 einbauen. Um ein kreisweit flächendeckendes 5G-Netz herzustellen, will Vodafone „weitgehend die bereits vorhandene Mobilfunk-Infrastruktur mit nutzen“ und die nötigen Antennen möglichst an bereits bestehenden Standorten im Kreis in Betrieb nehmen. So sollen die 34 Mobilfunkstationen im Kreis im Laufe der kommenden Jahre nach und nach aufgerüstet werden.

Schneller Datenversand

Der Ausbau des 5G-Netzes soll im mobilen Datenverkehr die Vorteile der mobilen Breitbandtechnologie LTE abdecken, allerdings „mit deutlich höherer Geschwindigkeit“, wie die Anbieter versprechen. Damit sollen Streaming und Downloaden schneller und in höherer Qualität möglich sein. „Über jeden 5G-Router können gleichzeitig bis zu 64 Endgeräte wie Smartphones, Tablets, Notebooks oder Fernseher mit dem 5G-Breitband-Internet verbunden werden“, erläutert ein Sprecher des Unternehmens. Damit sei 5G im Umfeld der Stationen bei der Internetversorgung eine Alternative zu langsamen DSL-Leitungen.

Neue LTE-Station für Wietmarschen

Aktuell seien 99,9 Prozent der Bevölkerung im Landkreis an das Vodafone-Mobilfunknetz sowie 99,9 Prozent der Bewohner an das mobile Breitbandnetz LTE angeschlossen. Bis Mitte 2022 will Vodafone im Kreis noch ein weiteres LTE-Bauprojekt realisieren. „Dabei werden wir in Wietmarschen eine neue LTE-Station in Betrieb nehmen, um bestehende LTE-Funklöcher zu beseitigen und die Bevölkerung im Versorgungsgebiet erstmals an das LTE-Netz anzubinden“, heißt es abschließend vonseiten des Unternehmens.